MINT100 – Das Regionalforum in Bayern

Datum: 22.10.2018, 09:00 Uhr - 22.10.2018, 17:00 Uhr
Teilnehmer: 107
Partner:

Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt
Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium in Lohr a. Main
Bosch Rexroth. The Drive & Control Company
WAREMA Renkhoff SE

Veranstaltungsort:

Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium, Nägelseestraße 8, 98716 Lohr a. Main
(Parkplatzmöglichkeiten an der Jahnstraße, Bahnhof ca. 6 Minuten entfernt)
Lageplan der Schule: hier klicken.

Kosten:

Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Reisekosten tragen die Teilnehmenden selbst. Die Verpflegungskosten werden von den beiden ausrichtenden Gymnasien übernommen. Es wird darum gebeten, eine Spende in den Spendentopf beim Kuchenbuffet zu legen. Dieses Geld kommt den örtlichen Elternbeiräten für die Kuchenspenden zu Gute. Von MINT-EC wurde eine Unfallversicherung für die Teilnehmenden abgeschlossen (inkl. An- und Abreise).

Beschreibung

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an bayerische Schulen und hier an Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 10 (ab 16 Jahren)!

Die Anmeldephase für diese Veranstaltung beginnt am 11. Juni um 15 Uhr und endet am 8. Oktober um 15 Uhr. Es gilt das First-Come-First-Serve-Prinzip.
Beachte: Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn die MINT-Lehrkraft der Schule diese bestätigt (über ihr/sein Profil und MINT-EC somit verdeutlichen, dass eine Freigabe für die Veranstaltung erteilt wird) und die unterschriebene Einverständniserklärung im Profil hochgeladen ist. Beides kann auch nach der Zusage erfolgen, spätestens jedoch bis acht Wochen vor der Veranstaltung.

Die MINT100 Bayern  Das Regionalforum in Bayern findet dieses Mal in Kooperation zwischen dem Johann-Schöner-Gymnasium (Karlstadt) und dem Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium (Lohr) in Lohr am Main statt.

Das Programm: hier klicken.

Jede/r Teilnehmer/in nimmt an der Begrüßung, dem Bildungsmarkt und dem Vortrag teil. Anschließend werden die individuell gewählten Workshops besucht.
Bitte zu beachten: Ein/e Teilnehmer/in wählt entweder einen der vier langen Workshops (S-WS-1 bis 4) oder eine der beiden Kombinationen S-WS-5 mit S-WS-6 bzw. S-WS-5 mit S-WS-7 und S-WS-8 aus.

Die Workshops im Überblick:

lange Workshops: 
> WS-1: Robotik bei der Firma Bosch Rexroth
> WS-2: „Von Kreativität und Witzen“ bei der Firma WAREMA Renkhoff SE
> WS-3: Masterclass der Universität Würzburg
> WS-4: Erdbeobachtungen für den Naturschutz der Universität Würzburg

Kombination 1:
> WS: Studium und Ausbildung; Information von Unternehmen und Institutionen PLUS WS: Infektionskrankheiten – Dem Erreger auf der Spur der RVZ Würzburg
Kombination 2:
> WS: Studium und Ausbildung; Information von Institutionen aus der Wirtschaft und der Wissenschaft PLUS WS: Privacy Awareness der FHWS - Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik PLUS WS: Nanotechnologie der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF)

 

Workshops

1) WS-1: Robotik

Teilnehmer: 20

Leitung: Bosch Rexroth. The Drive & Control Company, Ausbildungsabteilung
Inhalt: Für die modernen Produktionen spielen Roboter eine entscheidende Rolle. In diesem Tagesworkshop steht das Thema Robotik in der Produktion im Mittelpunkt. Hierbei werden die Bestandteile eines Roboters erläutert. Softwarecodes werden erstellt und in einem praktischen Versuch das Erlernte erprobt.

Dieser Workshop findet auf dem Firmengelände von Bosch Rexroth statt (ca. 10 Minuten Fußweg). Die Teilnehmer/innen werden um 11:45 Uhr abgeholt und bis 17:00 Uhr wieder zur Schule gebracht. Das Mittagessen erfolgt bei Bosch Rexroth.

2) WS-2: „Von Kreativität und Witzen“

Teilnehmer: 12

Leitung: Tobias Harth, Ausbildungsleitung, WAREMA Renkhoff RE
Inhalt: „Du bist in der Wüste und plötzlich ist vor dir eine Schlange. Was machst du? Dich hinten anstellen!“
Wie ging es dir? Hattest du bei „Schlange“ und „Wüste“ auch die Assoziation eines gefährlichen Tieres im Kopf und warst überrascht, dass plötzlich von einer Warteschlange die Rede ist? Da etwas Unerwartetes bzw. nicht Prognostizierbares passierte, können wir über den Witz lachen – oder zumindest schmunzeln.
In diesem Unvorhersehbaren liegt die Parallele zur Kreativität. Die Kreativität lebt von dem Neuen, dem noch nicht Dagewesenen, dem Unerwarteten. In der zunehmenden Globalisierung spielt die Kreativität eine immer größere Rolle. Denn durch das Schaffen von etwas Neuem kann man sich von seinem Wettbewerb abheben und herausstechen, Märkte sichern und langfristig Umsätze generieren.
Wir wollen euch auf eine Reise durch die Kreativität mitnehmen und zeigen wie das Unternehmen WAREMA Renkhoff SE kreative Lösungen, Ideen und Produkte schafft.
Zunächst werden wir euch einen Einblick darüber geben, wie Kreativität entstehen kann. Anschließend dürft ihr euch in einem interaktiven Teil selbst an einer Praxisübung versuchen. Hierzu arbeitet ihr in kleinen Gruppen. Jedes Team wird die gleiche Aufgabe bearbeiten, das heißt zunächst nach kreativen Lösungen suchen und dann einen Prototypen bauen. Diesen stellen wir uns zuletzt gegenseitig vor und werden ihn auf die zuvor gestellten Vorgaben spielerisch und in unserem firmeneigenen Windkanal testen. Selbstverständlich winkt dem Siegerteam ein Preis.
Es freuen sich auf euch Carola, Tobias und Peter

Dieser Workshop findet auf dem Firmengelände von WAREMA Renkhoff SE in Marktheidenfeld statt. Die Teilnehmer/innen werden um 11:45 Uhr mit Kleinbussen abgeholt und bis 17:00 Uhr wieder zur Schule gebracht. Das Mittagessen erfolgt bei WAREMA Renkhoff SE.

3) WS-3: Masterclass

Teilnehmer: 20

Leitung: Daniel Adlkofer, Team Standortkoordination Netzwerk Teilchenwelt Würzburg, Universität Würzburg
Inhalt:  Die Teilnehmer/innen erleben, wie man Spuren von Elektronen, Quarks & Co. mithilfe von Detektoren untersuchen kann und was man dabei über den Aufbau und die Entstehung des Universums herausfinden kann.
In diesem Workshop werden die Schülerinnen und Schüler in die moderne Teilchenphysik eingeführt. Sie setzen sich zunächst mit dem Standardmodell der Elementarteilchen sowie den vier grundlegenden Wechselwirkungen in der Physik auseinander. 
Die Teilchenphysik Masterclass wird von Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Würzburg geleitet. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Analyse echter Daten vom CERN. Ein einführender Vortrag vermittelt notwendiges Hintergrundwissen, bevor die Teilnehmer/innen selbst mit den Daten arbeiten. Die Aufgabe besteht darin, Teilchenspuren im Detektor zu identifizieren, mithilfe derer die Masse des Z-Bosons bestimmt werden kann. Natürlich kommt auch die Diskussion mit den Vermittlern nicht zu kurz. Ein Teilchenphysik-Quiz schließt die Entdeckungsreise durch die Teilchenphysik ab.

Dieser Workshop findet im Haus statt. Die Mittagspause wird für das Mittagessen und den Bildungsmarkt genutzt.

4) WS-4: Erdbeobachtungen für den Naturschutz - Umweltanalysen mittels Fernerkundungsdaten

Teilnehmer: 20

Leitung: Dr. Martin Wegmann, Lehrstuhl für Fernerkundung des Instituts für Geographie und Geologie der Universität Würzburg
Inhalt: Im Rahmen des Workshops werden die Möglichkeiten der Satelliten basierten Erdbeobachtung dargelegt und Potentiale diskutiert. Des Weiteren werden Satellitendaten genutzt, um die Entwaldungsrate um einen Nationalpark in Brasilien in den letzten Jahrzehnten zu untersuchen. Hierfür werden zwei Programme genutzt und die Daten von den Teilnehmer/innen analysiert. Gewinnung von Informationen über die Landbedeckung und ihre Änderung sind Ziel dieser Übung.

Dieser Workshop findet im Haus statt. Die Mittagspause wird für das Mittagessen und den Bildungsmarkt genutzt.

5) Kombination 1: WS: Studium und Ausbildung PLUS WS: Infektionskrankheiten – Dem Erreger auf der Spur

Teilnehmer: 20

WS: Studium und Ausbildung; Information von Institutionen aus der Wirtschaft und der Wissenschaft
Leitung: noch offen
Inhalt: Regionale Unternehmen und Institutionen aus der Wirtschaft und der Wissenschaft stellen in einem kurzen Vortrag Ihre Möglichkeiten für Studium bzw. Ausbildung im MINT-Bereich dar. Es dürfen/sollen Fragen gestellt werden. Die Präsentationen sollen die Grundlage für weitere individuelle Gespräche an den Ständen des Bildungsmarkts bilden. 

WS: Infektionskrankheiten – Dem Erreger auf der Spur
Leitung: Katja Weichbrodt, Public Science Center des Rudolf-Virchow-Zentrums für Experimentelle Biomedizin, Universität Würzburg
Inhalt: Infektionskrankheiten zählen mit zu den häufigsten Todesursachen auf der Welt. Nahezu jeder von uns hatte schon einmal eine Infektion, also eine Krankheit, die durch Bakterien, Viren, Protozoen oder Pilze ausgelöst wird, z.B. Grippe, Durchfall, Erkältungen, usw. ... In dem Workshop Infektionskrankheiten wollen wir uns anschauen, wie schnell sich so etwas verbreiten kann. Dazu führen wir die Labormethode ELISA durch. Das Highlight kommt am Schluss: Ein Wissenschaftler wird über seine aktuelle Forschung berichten und steht euch für Fragen zur Verfügung.

6) Kombination 2: WS: Studium und Ausbildung PLUS WS: Privacy Awareness PLUS WS: Nanotechnologie

Teilnehmer: 15

WS: Studium und Ausbildung; Information von Institutionen aus der Wirtschaft und der Wissenschaft
Leitung: noch offen
Inhalt: Regionale Unternehmen und Institutionen aus der Wirtschaft und der Wissenschaft stellen in einem kurzen Vortrag Ihre Möglichkeiten für Studium bzw. Ausbildung im MINT-Bereich dar. Es dürfen/sollen Fragen gestellt werden. Die Präsentationen sollen die Grundlage für weitere individuelle Gespräche an den Ständen des Bildungsmarkts bilden. 

WS: Privacy Awareness - Was das Internet über Dich weiß
Leitung: Frau Prof. Dr. Kristin Weber (Informationssicherheitsbeauftragte der FHWS)
Inhalt: Ob WhatsApp, Instagram, Youtube, Snapchat oder Facebook: Die Möglichkeiten sich online mit Freunden über Schule und Freizeit auszutauschen sind vielfältig. Mit verschiedenen Apps kann man seinen Freundeskreis über das eigene Leben auf dem Laufenden halten. Aber weißt du genau, was mit deinen Nachrichten, Fotos und Videos passiert? Wie sicher sind diese Dienste? Wer liest denn da alles mit? Was machen WhatsApp & Co. mit deinen Daten und was erfahren sie so alles über dich? In diesem Workshop wollen wir uns anschauen, was du durch die Nutzung sozialer Medien über dich oft unbewusst und ungewollt offenbarst. Wir zeigen dir, wie wertvoll deine Nachrichten für andere sein können und wie sie diese missbrauchen können. Und wir wollen auch gemeinsam herausfinden, wie du dich am besten davor schützen kannst.

WS: Nanotechnologie
Leitung: Referent der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF)
Inhalt: Nanotechnologien sind Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Es gibt kaum einen wirtschaftlichen Bereich, der inzwischen nicht mit Nanotechnologien arbeitet, wie z.B. Medizintechnik, Umwelttechnik, Maschinenbau, Halbleiterindustrie, Elektrotechnik, Optik, Textilindustrie oder Bauwesen.
Im Workshop werden zunächst grundlegende Informationen zum Thema vermittelt. Verschiedene Experimentierstationen und die Demonstration eines Hightech-Mikroskops machen dann die Nanodimension „begreifbar“. Lerne mit uns die großen Möglichkeiten kennen, die in den kleinsten Teilchen stecken!

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren