Spurensuche im Reagenzglas

Für 20 Schülerinnen und Schüler von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC beginnt heute das MINT-EC-Camp zum Thema DNA-Analyse an der Jacobs University Bremen. Während des Forschungscamps arbeiten die Schülerinnen und Schüler in Laboren und lernen das Studierendenleben in Vorlesungen und Seminaren kennen.

Die Polymerase Kettenreaktion (engl. Polymerase Chain Reaction, PCR) ist eine Methode der modernen Molekularbiologie, mit der gezielt DNA-Sequenzen vermehrt werden können. Die PCR wird daher nicht nur in Forschungslaboren eingesetzt, sondern ist auch ein zentrales Element in der modernen medizinischen Diagnostik. Die PCR kommt darüber hinaus bei der Spurensicherung und Forensik sowie dem Nachweis gentechnischer Veränderungen zum Einsatz.

Während des MINT EC-Camps an der Jacobs University Bremen setzen die Schülerinnen und Schüler die PCR in zwei unterschiedlichen Versuchen ein: Sie werden zum einen Nutzpflanzen unterschiedlicher Herkunft auf gentechnische Veränderung des Erbguts untersuchen, indem sie das Vorhandensein eines Resistenzgens gegen ein Herbizid (Unkrautbekämpfungsmittel) nachweisen. In einem zweiten Versuch werden die Jugendlichen DNA aus menschlichen Mundschleimhautzellen isolieren und so genannte "Minisatelliten-DNA" vervielfältigen, die in der modernen Analytik zur Erstellung eines genetischen Fingerabdrucks genutzt werden kann. 

Die Theorie zu den Versuchen wird in Vorlesungen vermittelt, die Ergebnisse werden im Rahmen von Seminaren ausgewertet und besprochen. In einem abschließenden Mini-Symposium werden die Einsatzmöglichkeiten der PCR sowie die Vorteile und Gefahren der modernen Genanalyse diskutiert.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren