Mit Plastikmüll zum Sieg im SchoolSlam

Esra Dumanli, Carl Philipp Grübel, Freya Huck, Robin Quisbrok und Christian Wehle überzeugten auf der MINT400 – Das Hauptstadtforum von MINT-EC mit ihrer filmischen Darstellung der Gefahren von Mikro-Plastikpartikeln für die Umwelt und den Menschen. Die Teilnehmenden der MINT400, die über die Platzierungen im MINT-EC SchoolSlam mit British Council abstimmten, wählten sie auf den ersten Platz. Auch den vom British Council ausgelobten Sonderpreis zum Wissenschaftsjahr 2016/2017 „seas & oceans“ erhielt das Schülerteam des Ceciliengymnasiums.

Den zweiten Platz sicherten sich Marten Karl, William Koch und Lucas Schorling von der Gutenbergschule in Wiesbaden mit ihrem Projekt „Special Relativity“, dass das Phänomen der Zeit-Dilatation erklärt, das 1905 von Albert Einstein entdeckt wurde und durch die Relativitäts-Theorie beschrieben wird.

Im drittplatzierten Beitrag wird mit „Autophagy“ der Prozess erläutert, in dem Zellen eigene Bestandteile abbauen und neu verwerten. Tizian Kröger und Annemarie Quas vom Gymnasium Wolbeck in Münster haben sich in ihrem Beitrag, mit den Entdeckungen des Nobelpreisgewinners für Physiologie und Medizin 2016 Yoshinori Osumi beschäftigt.

„Die drei ausgezeichneten Beiträge beweisen, wie wichtig die Naturwissenschaften für die Lösung von Zukunftsfragen der Menschheit sind. Angesichts von Herausforderungen wie dem Klimawandel, der digitalen Revolution oder der Heilung schwerer Krankheiten wird es immer wichtiger, international Wissen auszutauschen. Projekte wie der SchoolSlam helfen dabei, diese naturwissenschaftlichen Erkenntnisse und Neuerungen auf unterhaltsame Weise einem großen Kreis von Interessierten zugänglich zu machen – und bereits in der Schule Nachwuchs für die MINT-Fächer zu gewinnen. Der British Council engagiert sich schon seit Jahren, um Forscher aus aller Welt zusammenzubringen, etwa mit FameLab, einem internationalen Wettkampf, in dem junge Wissenschaftler aus aller Welt ihr Forschungsthema einfach und mitreißend in drei Minuten erklären müssen“ , erläutert Rachel Launay, Country Director Germany, British Council.

Um Schülerinnen und Schüler von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC zu motivieren, sich auch in MINT mit der englischen Sprache zu beschäftigen, loben MINT-EC und Britisch Council seit 2015 den SchoolSlam aus. Schülerteams erstellen für die Teilnahme Videos zu selbstgewählten MINT-Themen. Eine Jury des British Council wählt aus allen Videos die drei besten Beiträge aus. Diese werden auf der MINT400 – Das Hauptstadtforum von MINT-EC präsentiert und die Teilnehmenden der MINT400 stimmen über die Platzierungen ab. Das Gewinnerteam erhält 500 Euro, über deren Verwendung, die Schülerinnen und Schüler selbst entscheiden dürfen. Der zweite und dritte Platz sind mit 300 Euro und 100 Euro dotiert. Außerdem erhalten alle Platzierten jeweils ein englischsprachiges Media Training für 20 Schülerinnen und Schüler ihrer Schule.

Die MINT400 –Das Hauptstadtforum von MINT-EC ist das bundesweit größte Netzwerktreffen für MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler sowie MINT-EC-Fachlehrkräfte. Insgesamt rund 500 Teilnehmende treffen sich einmal jährlich für zwei Tage zum Forschen und Netzwerken in Berlin.

Bilder der Auszeichnung finden unter: http://bit.ly/2m1beHK

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren