MINT-Excellence-Akademie „CAMMP week“

Wie lässt sich die Technologie im Bereich der Fluoreszenztomographie vorantreiben? Wie kann man eine Prognose für den Strombedarf des Zugverkehrs aufstellen? Dieses sind Beispiele für Problemstellungen, die bei der jährlich an der RWTH Aachen stattfindenden MINT-Excellence-Akademie CAMMP week behandelt werden. In der kommenden Woche tüfteln MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler aus ganz Deutschland wieder was das Zeug hält. In mehreren Gruppen müssen sie unterschiedliche Aufgaben bearbeiten und Lösungen finden. Bei der großen Abschlussveranstaltung am 23. September im Super C der RWTH Aachen werden dann die Ergebnisse vor einem großen Publikum präsentiert.

CAMMP steht für Computational and Mathematical Modeling Program (Computergestütztes Mathematisches Modellierungsprogramm) und ist ein Education Lab der RWTH Aachen für das Problemlösen mit mathematischer Modellierung. Hier werden Schülerinnen und Schüler mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammengebracht, um die Grundlagen der mathematischen Modellierung anhand von praktischen Beispielen zu erlernen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an der Lösung herausfordernder realer Probleme und benutzen dafür mathematische Methoden und Computersimulationen. Dabei werden sie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterstützt.

CAMMP wird organisiert vom Lehrstuhl Mathematik CCES (Prof. Dr. Martin Frank, Dr. Christina Roeckerath) und der Graduiertenschule AICES (Dr. Nicole Faber).

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren