In 80 Jahren um die Bildungswelt

Nach seiner Promotion an der Universität Köln 1961 und Stationen im Bundesarbeitsministerium sowie im Landesarbeitsamt Niedersachsen-Bremen, wechselte Dr. Josef Siegers 1980 in die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), wo er die arbeitsmarktpolitischen Abteilung leitet. Mit seiner Berufung in die Hautgeschäftsführung der BDA 1991, übernahm er außerdem die Leitung der bildungspolitischen und der internationalen Abteilung. Im Rahmen dieser Tätigkeiten wirkte er in zahlreichen nationalen und internationalen arbeitsmarkt- und bildungspolitischen Organisationen mit.

Für sein unermüdliches Engagement ehrte der damalige Bundesarbeitsminister Norbert Blüm Dr. Josef Siegers im September 1992 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Im Jahr 2000 gründete Dr. Josef Siegers den Verein MINT-EC mit dem Ziel, durch die Förderung profilierter mathematisch-naturwissenschaftlicher Gymnasien dem Nachwuchsmangel in MINT entgegenzuwirken. Bereits ein Jahr vorher brachte es das Akronym MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) in bildungspolitische Debatte ein, einen heute fest etablierten Begriff.

Der Verein organisiert das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC, das nach nunmehr 16 Jahren das größte deutsche Schulnetzwerk darstellt. Einmal jährlich können sich interessierte Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem MINT-Profil um die Aufnahmen in das Schulnetzwerk bewerben. Nach dem ersten Auswahlverfahren im Jahr 2000 startete das Schulnetzwerk mit 26 Schulen. Heute umfasst das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC 266 Schulen, darunter jeweils eine Schule in Österreich und der Türkei sowie Partnerschulen in Griechenland, Serbien und den Niederlanden.

Dr. Josef Siegers war von 2000 bis 2003 MINT-EC-Vorstandsvorsitzender, seitdem begleitet er MINT-EC als hoch geschätzter Ehrenvorsitzender.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren