MINT-EC SchoolSlam

Die englische Sprache ist aus fast keinem Berufsfeld mehr wegzudenken. Ob in der Wirtschaft oder der Forschung, fundierte englische Sprachkenntnisse sind für die berufliche Laufbahn eine wichtige Voraussetzung. Um die MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler zu motivieren, sich auch in MINT mit der Sprache zu beschäftigen, haben MINT-EC und der British Council den englischsprachigen Wettbewerb ins Leben gerufen. 

Für die Teilnahme suchen sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppen von drei bis fünf Personen ein MINT-Thema aus, dazu erstellen sie ein Video und senden es ein. Neben dem Sprachvermögen wird die Kreativität der Teilnehmenden herausgefordert: Die eingesendeten Beiträge werden von einer Jury des British Council bewertet. Ausschlaggebend hierbei sind die drei C´s: Content, Clarity und Charisma.

Die besten drei Teams werden zur Vorstellung ihres Videos zur jährlichen MINT400 – Das Hauptstadtforum von MINT-EC nach Berlin eingeladen, wo das Publikum über die Platzierungen entscheidet.

Zu gewinnen gibt es 500 Euro für den ersten Platz, 300 Euro für Platz zwei und 100 Euro für Platz drei. Über die Verwendung der Preisgelder innerhalb der Schule dürfen die Schülerinnen und Schüler selbst entscheiden. Außerdem bekommen alle drei Finalteams je ein englischsprachiges Mediatraining für 20 Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule.

Der MINT-EC SchoolSlam wurde 2015 das erste Mal durchgeführt.

Platz 1

"Designerbabies" von Sophia Prinzen und Juliane Terhaag, Justus Kurtsiefer, Christoph Reiners und Constantin Wenzel 

Bischöflichen Marienschule, Mönchengladbach

Platz 2

"TSS" von Ricarda Weidemann, Alyssa Humke und Yasmin Hoffmann

Engelbert-Kaempfer-Gymnasium, Lemgo

Platz 3

"Deepsea" von Svenja Dobelmann, Johanna Solfen und Asya Uslu

Engelbert-Kaempfer-Gymnasium, Lemgo

MINT-EC-Newsletter bestellen

Für Schüler
Allgemein