Josef-Hofmiller-Gymnasium, Freising Sensationeller Erfolg beim WRO Deutschlandfinale

Foto: Steffen Häußler

Die sensationelle Erfolgsgeschichte des Robotik-Wahlkurses am JoHo geht weiter:  Im Deutschlandfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Schwäbisch Gmünd erreichte das Team „Roadrunner“ (Leonhard Buchner 9c, Felix Rosner 9b) einen sehr guten 11. Platz, das Team „Exatrace“ (Maximilian Schweiger 9c, Leonardo Taormina 9d) einen unglaublichen 3. Platz. Mit dieser Platzierung qualifizierten sich die beiden Schüler von „Exatrace“ für das Weltfinale in Ungarn, wo sie sich mit den besten Teams aus über 70 Ländern messen können.

Das Deutschlandfinale war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Nachdem die Zusatzaufgabe dieses Jahr einen großen Teil der Programmierung über den Haufen geworfen hatte, konnten in den ersten Runden nur wenige Punkte erzielt werden. Nach einer langen Nacht, in der der Fitnessraum des Hotels zum Robotertrainingsgelände umfunktioniert wurde, fuhren die Teams am zweiten Tag deutlich mehr Punkte ein. Vor dem letzten und entscheidenden Lauf fiel dann beim Tragen auch noch der Roboter herunter, wodurch das Programm nicht vollständig geladen werden konnte und somit der letzte Lauf keine Punkte einbrachte. Es hieß nun also über eine Stunde lang zittern, ob die Punkte aus den ersten drei Läufen reichen würden. Aber als es dann „Exatrace Platz 3“ hieß, kannte die Freude keine Grenzen mehr.

Wir sind sehr stolz auf unsere Weltfinalisten und wünschen ihnen viel Erfolg für die letzte Runde, die vom 8. bis 10. November in Ungarn stattfindet!

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren