Steinhagener Gymnasium, Steinhagen Landeswettbewerb Jugend forscht

Andreas Frerkes

Zwei ereignisreiche und inhaltlich spannende Tage liegen hinter den beiden Jungforschern Justus Mitgau und Arvid Holtkamp vom Steinhagener Gymnasium. Sie hatten am Freitag und Samstag am 28. Landeswettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren in Essen teilgenommen.

Nach der Begrüßung der Landeswettbewerbsleiterin Dr. Corinna Kieren und der Jurybefragung am Freitag ging es auf Entdeckungsreise durch die »DASA-Arbeitswelt Ausstellung« in Dortmund. Anschließend erfolgte der Bustransfer zur Übernachtung nach Hattingen, wo die Steinhagener beim Tischtennis und weiteren sportlichen Aktionen die anderen »Jufos« und deren Projekte kennenlernen konnten.

Am Samstag wurden die Schülerarbeiten den Medien und interessierten Gästen präsentiert, bevor die Feierstunde im Haus der Technik in Essen anstand. In dieser Auszeichnungsfeier fanden der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, und der Staatssekretär des Ministeriums für Schule und Bildung in NRW, Mathias Richter, lobende Worte für das hohe Niveau der diesjährigen Arbeiten der Schülerinnen und Schüler.

Die darauffolgende Preisverleihung wurde von Dr. Joachim Schneider (Bereichsvorstand Technology & Operations der innogy SE), dem Staatssekretär Mathias Richter und Dr. Corinna Kieren durchgeführt. Für ihre pfiffige Forschungsarbeit »Wie hüpfen Flummis«, die in der Feierstunde mehrfach lobend erwähnt wurde, erhielten die Jungforscher vom Steinhagener Gymnasium den Sonderpreis der Firma innogy SE in Form eines Buchpreises in Höhe von 20 Euro. Mit dieser schönen Rückmeldung und den Erinnerungen an zwei wunderbare Tage ging es daraufhin zurück nach Steinhagen.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren