Erzbischöfliches Ursulinengymnasium Köln, Köln Junior.ING Schülerwettbewerb: Achterbahnmodell der Ursulinenschule Köln im Landesfinale NRW

Foto: Ursulinenschule Köln

Die Achterbahn "Potentialtrichter" von vier Schülerinnen der Ursulinenschule Köln als Beitrag zum Junior.ING Schülerwettbewerb 2018/2019 erzählt die Erlebnisreise eines kleinen Kometen:

"Die linke Hälfte der Bodenplatte und damit die linke Hälfte der Achterbahn stellt die unendlichen Weiten des Weltalls dar. In dieser Umgebung beginnt die Reise eines kleinen Kometen, dargestellt durch unsere Murmel. Dieser kreist zunächst ellipsenförmig um eine Region extrem großer Masse, wobei er keine feste Bahnebene einhält, sondern zusätzlich eine Ab- und Aufwärtsbewegung durchführt. Dies drückt bereits eine extreme Raumkrümmung in dieser Region aus. Der Komet gerät zunehmend in den Einfluss eines Schwarzen Lochs, dessen Gravitationsfeld wir durch einen Potentialtrichter ausdrücken. Rotierend nähert er sich immer mehr dem Zentrum, bis er schließlich durch die Raumkrümmung hindurch in ein Paralleluniversum gelangt, in dem die uns bekannten Naturgesetze außer Kraft gesetzt sind und sich eine völlig neue Welt für ihn auftut."

Mit diesem Kontext und der geforderten Umsetzung in Form einer Achterbahn aus Einfachstmaterialien konnten die Schülerinnen die Jury überzeugen und sind für das Landesfinale NRW qualifiziert! Herzlichen Glückwunsch!

Nähere Informationen zum Wettbewerb unter junioring.ingenieure.de

Informationen zum Juryentscheid unter: www.ikbaunrw.de/kammer/aktuelles/meldungen/Jury-1-Schueler-Wettbewerb-2019.php

Informationen zu den MINT-Projekten der Ursulinenschule Köln unter www.ursulinen-hoch-hinaus.de

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren