Liebigschule Gießen, Gießen Junior-Ingenieur-Akademie (JIA-)Zertifikate verliehen

Schule

An der Liebigschule setzt mit der Junior-Ingenieur-Akademie im MINT-Wahlunterricht  (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) der Klassen 9 und 10 ein Konzept an, das den schulischen Unterricht um Praxisphasen in Universitäten und Betrieben erweitert.

Ziel der Junior-Ingenieur-Akademie (JIA), einem Modell der Deutsche Telekom Stiftung, ist es, junge Menschen für das Berufsbild des Ingenieurs und Wissenschaftlers zu interessieren, ihnen Orientierung zu bieten und den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern, aber auch die individuellen Kompetenzen zu fördern. Die Liebigschule ist bereits seit 2010 JIA-Schule,  zu dem Netzwerk mittlerweile in Deutschland 99 Schulen gehören.

An der Liebigschule wurden im Rahmen der Junior-Ingenieur-Akademie 2018-2020 vier Themenfelder behandelt, die jeweils ein halbes Schuljahr unterrichtet wurden. Die Schülerinnen und Schüler befassten sich fächerübergreifend mit den Themen Lebensmittel und Arzneimittel sowie Kosmetika (Biologie und Chemie) und mit dem Bau und der Programmierung von LEGO Mindstorms Robotern sowie Arduino basierten Mess- und Regelschaltungen (Physik und Informatik) und konnten ihre MINT-Kompetenzen erweitern. In den zwei Jahren wurden sie in zwei parallelen Kursen von Herrn Markus Ketter und von Frau Dr. Sigrid Schmitt unterrichtet. Die Projekte boten Raum für selbstständiges und experimentelles Arbeiten sowie für das fächerübergreifende Lernen. Betriebliche und wissenschaftliche Experten wurden in das Projekt eingebunden und übernahmen den Unterricht. Außerdem haben die SchülerInnen erfolgreich an Wettbewerben wie der Internationalen Junior Science Olympiade (IJSO), dem Konstruktionswettbewerb und Chemie mach mit teilgenommen und bei der   Mittelhessische MINT-Nacht Vorträge gehalten.

Partner der Junior-Ingenieur-Akademie an der Liebigschule von Seiten der Wissenschaft und Hochschulen waren das Schülerlabor Chemie der Justus-Liebig-Universität Gießen, das Hessische Landeslabor und die Robotikabteilung der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). Zu den Partnern aus der Wirtschaft gehörten die Firma PASCOE Naturmedizin und die Apotheke am Ludwigsplatz in Gießen.

Aus diesem Grund erhielten 19 Absolventen der JIA für den besuchten Unterricht von 2018-2020 ihre Zertifikate aus den Händen von Schulleiter Herrn Dirk Hölscher und einer der MINT-Lehrerinnen Frau Dr. Schmitt und Herrn Ketter. Das Foto zeigt zwei Schülerinnen, die mittlerweile die E-Phase der Schule besuchen, beim Experimentieren in Kleingruppen im Unterricht.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren