Wilhelm-Hittorf-Gymnasium, Münster Jugend forscht - auch im Lockdown

Malte Cox, Leo Roer, WHG Münster

Trotz widriger Umstände durch die Corona-Pandemie, Lockdown und Homeschooling gab es einige unermüdliche Forscherinnen und Forscher, die auch in diesem Jahr am Wettbewerb "Jugend forscht" allerdings nur in digitaler Form ihre Beiträge vorstellten.

Malte Cox und Leo Roer erweiterten ihr letztjähriges Forschungsprojekt, indem sie mit SMART EGG 2.0, den perfekten Eierkocher entwickelten, der nach ihren früheren Forschungsergebnissen das optimale Frühstücksei kocht. In der Kategorie "Mathematik/Informatik" erreichten sie damit einen zweiten Platz und einen Sonderpreis. Hier geht es zu ihrem Video: vimeo.com/508996142

Birte Linder widmete sich in der Kategorie "Biologie" einem durch die Pandemie sehr aktuellen Thema, der Sitzhaltung von Jugendlichen. Sie konnte zeigen, dass ein anfänglich aufrechtes Sitzen zu einer belastenden Sitzhaltung führt, die verschiedene Auswirkungen auf den Körper hat. Um dem entgegenzuwirken, entwickelte sie Möglichkeiten für eine aktive Sitzhaltung und einen bewegten Schulalltag. Dieses Projekt wurde mit einem dritten Preis bedacht.

Azhar Alhamwi erhielt für seinen selbstgebauten, getunten Rollator, der leicht Treppen überwinden kann, den Hengst-Filtration-Sonderpreis in der Kategorie "Technik".

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren