Albert-Einstein-Schule, Schwalbach Experimentalvortrag im Rahmen der Partnerschaft der Albert-Einstein-Schule mit der Hochschule Fresenius

Albert-Einstein-Schule

Im Rahmen unserer Schul-Hochschul-Partnerschaft mit der Hochschule Fresenius fand am Mittwoch, den 13.6. im großen Hörsaal der Albert-Einstein-Schule ein Experimentalvortrag statt. Gekommen waren die Leistungskurse in Chemie (Ni) und Biologie (Ko) aus der Q2 sowie die Leistungskurse in Chemie (De) und Biologie (Sj) aus der E-Phase.

Wirtschaftschemiker Dr. Eckl (Arbeitskreis Prof. Dr. Daubenfeld) führte unsere Schülerinnen und Schüler in 60 Minuten unterhaltsam in die Chemie der Forensik ein. Er ermöglichte über den Nachweis von Giften (Marshsche Probe zum Nachweis von Arsen und Antimon), der Analyse von Lackspuren mit Hilfe der klassischen Flammenfärbung sowie der UV- und der Massenspektroskopie einen spannenden Einblick in moderne Untersuchungsmethoden mit Hilfe der quantitativen und qualitativen Analytik. Stets wurden Schüler mit in die Experimente einbezogen. Im Anschluss gab es im Plenum noch ausreichend Gelegenheit, Fragen zu den fachlichen Inhalten der Vorlesung zu stellen.

Herr Dr. Eckel blieb nach dem Vortrag noch im Hörsaal und beantwortete im Einzelgespräch Fragen der Schüler zu den Studienmöglichkeiten an der Fachhochschule Fresenius. Informationsmaterial hierzu wird auch im Schaukasten Schule/Studium/Beruf in der 400er-Ebene ausgehängt.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren