Schulen der Brede, Brakel Dreifacher Erfolg: Brede gewinnt alle "Luise-Holzapfel-Preise" der Altersstufe EF-Q2

Kai Hasenbein

Dreifacher Erfolg für das Gymnasium Brede: Alle drei erste Plätze in der Altersstufe EF-Q2 des diesjährigen „Luise-Holzapfel-Preises“ des Vereins Natur und Technik gingen an Schülerinnen und Schüler der Q1 der Brede. Ricardo Martens freut sich über den 1. Platz und 300 Euro Preisgeld; Lara Oesselke und Evelyn Welling erreichten den 2. Platz, der mit 200 Euro Preisgeld dotiert ist. Den 3. Platz belegten Lena Reinold und Lena Knipping (100 Euro).

Überreicht wurden die Pokale, Zertifikate und das Preisgeld von Nils Dorn (Vorstand Natur und Technik) und Gerhard Jarosch (stellv. Bürgermeister Stadt Steinheim). Alle drei Jahre vergibt der Verein Natur und Technik den Luise-Holzapfel-Preis in insgesamt vier Altersklassen. In der Altersklasse EF-Q2 lautete das diesjährige Thema „Wie kann der vom Aussterben bedrohte Holz-/Wildapfel geschützt und erhalten werden?“.

Mit dem Luise-Holzapfel-Preis möchte der Verein Natur und Technik die MINT-Fächer in den Fokus rücken und besondere Leistungen auf diesem Gebiet würdigen. Eine Besonderheit sind dabei die Luise-Holzapfel-Pokale, die vom Drechsler Frank Löneke aus Erkeln entworfen und gefertigt werden. Sie bestehen aus Apfelholz, in das ein Epoxidharzstreifen in Gold, Silber oder Bronze eingelassen worden ist.

Luise Holzapfel (1900-1963) war eine in Höxter geborene Naturwissenschaftlerin und Professorin. Ihr zu Ehren ist der gleichnamige Preis gestiftet worden.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren