Josef-Albers-Gymnasium, Bottrop Delegation aus drei MINT-begeisterten Jugendlichen des Josef-Albers-Gymnasiums war zum Forschen auf der MINT400

Am ersten Tag eröffnete Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender von MINT-EC, die Veranstaltung. Im Anschluss sprach Prof. Dr. Jana Wolf in der Keynote Speech von der Forschungsgruppe Immune Regulation and Cancer am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft über Mathematik in der Krebsforschung. Mit besonderer Begeisterung folgten die Albers-Schüler dem Vortrag von Tristan Wirtz (Biologe des MDC) über die CRISPR/Cas9 Technologie, welche zukünftig eine große Rolle in der Gentherapie und der Heilung von z.B. HIV und anderer Krankheiten spielen könnte.
Auf dem sogenannten Bildungsmarkt konnte man sich über verschiedene Studiengänge und Berufsoptionen im MINT-Bereich zu informieren. Hier ließ sich Alexander Kier am Informationsstand der RWTH Aachen über das Studium zum Ingenieur für Luft- und Raumfahrttechnik beraten. Am Informationsstand von “Komm, mach MINT” wurde getestet, welcher MINT-Typ in jedem steckt.
Am zweiten Tag wurden über 30 verschiedene Workshops zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Fachgebieten an unterschiedlichen Standorten angeboten, sodass alle Teilnehmer/innen gemäß ihren Interessen in Kleingruppen verteilt in ganz Berlin arbeiteten. Alexander Kier besuchte den Workshop: Die Welt der Physik - Experimentieren im Schülerlabor “PhysLab”, in dem er zum Photoeffekt experimentierte und das Frank-Hertz- Experiment durchführte. Isabel Schlurmann nahm an einem neurobiologischen Workshop teil, in dem sie die Konditionierung von Drosophila-Larven experimentell erforschte. Henry Grönner besuchte den Arduino-Workshop. Dort war es möglich, erste Erfahrungen im Programmieren vom Mikrocontroller Arduino zu sammeln und einzelne Lichtspiele zu steuern.
Bei der abendlichen Abschlussveranstaltung wurden auch Preise für Wettbewerbe im MINT-EC-Netzwerk verliehen. Beim englischsprachigen „MINT-EC SchoolSlam mit British Council“ wählte das Publikum zum Beispiel Sacharja Thairo Wellmer und Christoph Thale vom Gymnasium Marianum in Meppen mit ihrem Beitrag: ”The Genome Editing Tool CRISPR“ begleitet von tosendem Applaus auf den 1. Platz. Zwischen den einzelnen Redebeiträgen performte der Rap-Freestyler Überkinger MC, der im Publikum die Vorfreude auf das “E-S-S-E-N” (Überkinger MC, 2018) weckte. Abgeschlossen wurde der offizielle Teil der Veranstaltung mit einem Schlusswort von Herrn Gollub, der auf die Wichtigkeit der Vernetzung junger MINT-Interessierter hinwies.
Am Folgetag verließ die Gruppe die Hauptstadt mit vielen neuen Eindrücken und einer weiter gesteigerten Begeisterung für die MINT-Fächer. Beeindruckt waren die vier vor allem von der guten Organisation, der guten Verpflegung seitens des Vereins MINT-EC und den vielen außergewöhnlichen Angeboten zur Berufsorientierung. Der Austausch mit den Schülern anderer Gymnasien und das gemeinsame Wohnen in der Unterkunft hat ebenfalls überzeugt.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren