Maria-Theresia-Gymnasium, München Bundesfinale der Mathematik-Olympiade: MTG-Schüler:innen gewinnen Gold und Bronze

Bildrechte: Albrecht Kliem

Bei der Bundesrunde der diesjährigen Mathematik-Olympiade, die vom 15. bis zum 18. Mai in Magdeburg stattfand, wurde Antonia Zerbs im Wettbewerb für Klasse 9 mit einer Bronze-Medaille und Christian Liu in Klasse 8 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Antonia ist nach ihrer Silbermedaille vom Vorjahr nun bereits zweifache Bundes-Preisträgerin und Christian Liu gehört zu den insgesamt 14 Bundessiegern der 61. Mathematik-Olympiade. Er erzielte die deutlich höchste erreichte Punktzahl im Wettbewerb in Klasse 8. Für diese außergewöhnliche Leistung erhielt er von der Stiftung „Bildung & Begabung“ einen Sonderpreis.

Etwa 180.000 Jugendliche hatten an dem renommierten Wettbewerb bundesweit teilgenommen. Um sich für die Bundesrunde zu qualifizieren, mussten die Mathe-Olympioniken zuvor drei Wettbewerbsrunden überstehen. Die besten 201 Schüler:innen ab Jahrgangsstufe 8 qualifizierten sich für die diesjährige Bundesrunde in Magdeburg. Sie umfasste zwei viereinhalbstündige Wettbewerbsklausuren, bei denen je drei anspruchsvolle Problemaufgaben gelöst werden mussten. Hier waren neben außergewöhnlichem mathematischen Können auch Kreativität und Intuition gefragt.

Antonia und Christian waren Teil des 15-köpfigen bayerischen Teams, das in Magdeburg von Nicholas Schwab und MTG-Lehrer Niko Eschrich begleitet wurde. Mit insgesamt drei Gold-, fünf Silber und vier Bronzemedaillen belegte das bayerische Team vor Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen den Spitzenplatz im Medaillenspiegel. Die festliche Preisverleihung fand in der Johanniskirche im Herzen Magdeburgs statt. Sachsen-Anhalts Bildungsstaatssekretär Frank Diesener überreichte die Preise.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren