Karolinen-Gymnasium Rosenheim, Rosenheim Bayerischer Landeswettbewerb "Experimente antworten": rekordverdächtige Teilnehmerzahl!

Dr. Markus Hamberger

Besonders erfreulich dabei ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Unter- und Mittelstufenjahrgängen stammen. Ziel war dabei unter anderem die Konstruktion einer „Zitronenbatterie“ mit der ein LED-Lämpchen erleuchtet wurde. Und auch in der zweiten Runde stellten sich trotz Distanzunterricht wieder viele Schülerinnen und Schüler den durchaus anspruchsvollen Aufgabenstellungen, beispielsweise mit sogenannten Ice-Packs, mit denen möglichst tiefe „Minus-Grade“ erzeugt werden sollten.

Herausragend und ebenfalls rekordverdächtig: Drei 7.-Klässler haben seit der fünften Klasse durchgehend an allen Wettbewerbsrunden teilgenommen haben und von der Jury ein jedes Mal die Spitzenbewertung für ihre umfangreichen, jeweils über 10 Seiten langen Forscherarbeiten erhalten - also nun bereits zum 7. Mal hintereinander!  

So viel Engagement und Forscherdrang wurde natürlich belohnt: In feierlicher Runde überreichte die Schulleiterin Frau Rechenauer den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Urkunde (wer genau hinsieht, entdeckt auf dem Foto auch Schülerinnen und Schüler, die zwei Urkunden erhalten haben, da sie an beiden Wettbewerbsrunden teilgenommen haben). Als Hauptpreise winkten das neue „Periodensystem der Elemente“ und ein digitales Hygrometer zur Messung der heimischen Luftfeuchtigkeit. Außerdem erhielten die erfolgreichen Forscherinnen und Forscher noch viele kleine Preise, beispielsweise einen Mini-Stabmagnet oder kleine „Vogelpfeifen“!

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren