Goetheschule Wetzlar, Wetzlar 18. Physiksommer

Goetheschule

Unmittelbar vor den Studienfahrten eine Woche eintauchen in das Studentenleben? „Nur, wenn es auch um Physik geht!“, sagten sich 12 Schülerinnen und Schüler der Q3-Physik-Leistungskurse. Zusammen mit etwa 30 Abgesandten aus anderen Schulen Deutschlands nahmen sie am 18. Physiksommer der Technischen Universität Ilmenau Teil.

Auf dem fünftägigen Programm zum Oberthema „Physik des Wetters“ standen dieses Jahr wieder verschiedene Vorträge seitens der Lehrenden der TU, der Besuch einer Wetterstation sowie eigenverantwortliche Projektarbeit in einer aus den mehr als 40 Teilnehmern zusammengewürfelten Gruppe. Die am Donnerstag und Freitag abschließend vorgestellten Projekte reichten von Facetten des Wetters („Gewitter“, „Wind“, „Niederschlag“), Fachspezifischem („Wettervorhersage“) bis hin zu übergreifenden Themen wie „Energieversorgung“ und „Erderwärmung / Klimawandel“ und boten neben einem Vortrag auch selbst angefertigte Experimente.

Neben den fachlichen durften sich Amelie Thielmann, Jeremy Droß, Lea Sacher, Leonie Kochniss, Luca Titze, Marc Pullmann, Nicolai Martin, Niklas Picke, Niklas Schwesig, Robin Cronau, Sebastian Buß, Silja Stamer, Sophia Husnik, Armin Mirzaei-Kian und Paul Sander natürlich auch mit anderen Aspekten des Studentenlebens (Mensaessen, Treffen mit anderen Studenten, abendliche Ausflüge, Besuch der Rodelbahn) ausgiebig beschäftigen.

Auf sich selbst gestellt, unter Gleichgesinnten, fern der Schule, ein Schritt weiter im echten Leben – was will man mehr? Eine deutliche Empfehlung an alle Physiker und Physikerinnen der kommenden Jahrgänge!

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren