Liebigschule Gießen, Gießen Liebigschüler präsentieren Ergebnisse des Projekts Gießener Jugendliche Forschen

Schule

Im Rahmen des Wissenschaftsfestivals haben sieben Schülerforschergruppen der Liebigschule ihre Ergebnisse präsentiert. Der Abend bildete den Abschluss des Projektes „Gießener Jugendliche forschen“, das zum vierten Mal von der Hermann-Hoffmann- Akademie (HHA) und des Instituts für Biologiedidaktik angeboten wurde. Es bietet interessierten Schülerinnen und Schülern Gießener Schulen und Schulen aus dem Umland die Möglichkeit, eigene Forschungsideen zu verfolgen. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei von studentischen Mentoren betreut.

Seit den Osterferien arbeiteten insgesamt 20 Schülergruppen aus sieben Schulen an ihren Forschungsprojekten. Eine Wissenschaftsjury der Justus Liebig Universität Gießen begutachtete am Präsentationsabend die Arbeiten und gaben jeder Forschungsgruppe ein Feedback. Im Anschluss daran stellten die Schülerinnen und Schüler Ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vor und präsentierten ihre Daten mit Hilfe von Postern.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Vorstellung und Würdigung der Schülerprojekte durch die Science-Coaches der Wissenschaftsjury. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler erhielten dabei viel Lob sowie jeweils ein Abschlusspräsent überreicht von den Vorstandmitgliedern der Gemeinnützigen Stiftung der Sparkasse Gießen.

Das Projekt bildet mittlerweile einen festen Baustein im MINT-Förderprogramm der Liebigschule. Schülerinnen und Schülern wird hier vielfach auch die Zusammenarbeit mit Instituten der JLU Gießen und externen Kooperationspartnern ermöglicht. Dies ist für sie sehr gewinnbringend.

Das Foto zeigt Schülerinnen und Schüler der sieben Präsentationsgruppen der Liebigschule beim Wissenschaftsfestival in der Hermann-Hoffmann Akademie

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren