MINT-EC Schul-Cloud

Ein Pilotprojekt zur Modernisierung des Schulunterrichts

Gemeinsam führen das Hasso-Plattner-Institut, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und MINT-EC das Pilotprojekt Schul-Cloud durch.

Eine moderne Lehr- und Lerninfrastruktur ist unabdingbar, um die digitale Transformation im Bildungssektor zum Erfolg zu führen und Kinder schon im Schulalter optimal auf das Leben in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft vorzubereiten.

Die Schul-Cloud als infrastrukturelle Lösung richtet sich an alle Beteiligten die eine digitale Kommunikation innerhalb oder mit der Schule benötigen. Dies umfasst:

1. Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen
2. Lehrkräfte
3. Schuladministration und -leitung
4. Eltern

In ihrer Rolle als Lieferanten von Inhalten sind zusätzlich Schulbuchverlage und andere Anbieter von Lerninhalten zu nennen. Im Rahmen eines Konzeptes soll erarbeitet werden, wie die Architektur einer solchen Schul-Cloud aussehen kann. Auf Basis einer prototypischen Umsetzung soll zudem im Rahmen einer Evaluation herausgefunden werden, inwiefern eine Schul-Cloud in den Schulalltag integriert werden kann.

Hierzu soll ein agiles mehrstufiges Rollout an bundesweit verteilten Schulen des MINT-EC- Schulnetzwerks erfolgen.

Die Schul-Cloud ist dabei eine übergreifende und integrative Lösung, sie soll bestehende Ansätze und Lösungen nicht ersetzen, sondern im Gegenteil diese vernetzen und somit einer größeren Gruppe von Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung stellen. Dabei sollen, soweit möglich, bestehende Standards, etwa zur Authentifizierung, verwendet werden. 

Die Schul-Cloud eröffnet folgende Möglichkeiten:

  • Zugang zu Lern- und Lehrmaterialien jederzeit und überall
  • Keine teuren Computerkabinette mehr notwendig
  • Keine aufwendige Wartung von Hard- und Software durch Lehrer
  • Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler nutzen immer Hard- und Software auf dem neusten Stand der Technik
  • Digitale Medien sind auf Grund professioneller Wartung sicher
  • Der Markt für hochwertige digitale Lern- und Lehrangebote wird belebt
  • Digitale Lern- und Lehrangebote können direkt von Nutzern bewertet werden
  • Lehrekräfte und Schülerinnen und Schüler werden zum autonomen Lernen angeregt
  • Jeder (auch Schülerinnen und Schüler) kann eigene Lernangebote, etwa zur Nachhilfe, bereitstellen
  • Schulen können die Qualität des Unterrichts steigern und gleichzeitig Kosten reduzieren
  • Lästiges Bücherschleppen ist Vergangenheit

Zielgruppe
Im Rahmen des Vorhabens richtet sich das Konzept primär an die Zielgruppe der MINT-EC-Schulen. Diese bundeslandübergreifende Gruppe technikaffiner Schulen eignet sich optimal für die Exemplifizierung des Cloud-Gedankens in Schulen. Langfristig kann diese Zielgruppe ohne Schwierigkeiten um Schulen erweitert werden, die nicht dem MINT-EC angehören.

Ziele der Schul-Cloud
Das Konzept der Schul-Cloud soll den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und der Schulverwaltung Mehrwerte bieten. Die Ziele der Schul-Cloud beziehen sich demzufolge auf diese drei Ebenen.

Perspektive der Lernenden

  • MINT-EC Schülerinnen und -Schüler bekommen ihre eigenen virtuellen Schulrechner
  • Zugriff von jedem beliebigen Arbeitsplatz aus
  • Verfügbarkeit über die gesamte Schulkarriere hinweg
  • Schülerinnen und Schüler können Schulmaterialien in der Schul-Cloud speichern
  • Gruppenarbeitsräume

Perspektive der Lehrkräfte

  • Lehrkräfte können Unterrichtsinhalte einstellen (z. B. Unterrichtsvideos)
  • Anbindung an OER-Repsitorien
  • Verbindung von Vor- und Nachmittagsmarkt ermöglichen
  • Kommunikation mit Lernenden und Eltern
  • Nutzung kann durch die Lehrkräfte auf bestimmte Zwecke eingeschränkt werden (z. B. in Hinblick auf Klassenarbeiten)
  • Rechtssichere Nutzung von Test-Tools/Learning Analytics und entsprechende Datensicherung auf Servern im Geltungsbereich des deutschen bzw. europäischen Rechts

Leitungs-/Organisationsperspektive

  • Zentrale Administration (z. B. Klassenstufensoftware aufspielen) und Aktualisierung möglich
  • Bei voller Nutzung der Cloud: Reduzierung von Administrationsaufgaben
  • Nutzung von zentralen Support-Diensten
  • Sicheres Lizenz-Management, Beratung zu Rechtsfragen im Kontext OER
  • Reduzierung der Hardware-Anforderungen in der Schule durch Zugriff auf Cloud-basierte Server-Kapazitäten
  • Durchgängiges Datenmanagement in Lehre und Schulverwaltung

Ausblick

  • Erprobungsphase Februar 2017 bis April 2018: Erprobung der Schul-Cloud durch ca. 25 MINT-EC-Schulen
  • Ausbauphase Januar bis Dezember 2018: Die Schul-Cloud wird bis zu 267 MINT-EC-Schulen technisch zur Verfügung gestellt.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Für Schüler
Allgemein