Johann-Schöner-Gymnasium

Das Johann-Schöner-Gymnasium ist ein Naturwissenschaftlich-Technologisches und Sprachliches Gymnasium. Zurzeit wird es von ca. 900 Schülerinnen und Schülern besucht, das Kollegium umfasst knapp 100 Lehrkräfte. Die MINT-EC-Schule ist zudem noch Schulpreisträger, Referenzschule für Medienbildung und Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Zentrales Ziel der Schulentwicklung ist es, sowohl die besonders leistungsstarken als auch die schwächeren Schüler so gut wie möglich zu fördern. 

Als Beispiel für innovative Konzepte sei hier das in vielen Fächern praktizierte „Learning Through The Arts“ (LTTA) erwähnt. Deutsche und internationale Künstler aus dem LTTA-Programm gestalten hier mehrfach im Jahr einen Unterricht mit allen Sinnen. 

Kern des naturwissenschaftlichen Zusatzangebotes ist die MINT-Werkstatt, die auf drei wesentlichen Kernbausteinen basiert. Das „offene Labor“ bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in den Fachräumen der Naturwissenschaften frei zu experimentieren und an ihren Projekten zu arbeiten - zum Beispiel für Jugend Forscht oder andere Wettbewerbe. Zweiter Kernbaustein sind Workshops, die mit wechselnden Themen für zwei bis vier Wochen angeboten werden. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler in bestimmten methodischen oder inhaltlichen Bereichen gezielt  zu fördern. Dritter Kernbaustein sind Lehrersprechstunden, in denen sich die Lernenden gezielt mit ihren Problemen (nicht nur) aus dem Fachunterricht an die Lehrkräfte wenden können. 

Unterstützt werden wir dabei derzeit unter anderem von der Energieversorgung Lohr-Karlstadt und von der Firma Schwenk in Karlstadt. Zudem gibt es eine langjährige Kooperation mit der TU in Ilmenau sowie dem süddeutsche Kunststoffzentrum (SKZ) und dem Rudolf-Virchow-Zentrum in Würzburg. Auf Schulebene sind wir mit dem Friedrich-Koenig-Gymnasium in Würzburg und den Gymnasien im Landkreis vernetzt. 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren