Heisenberg-Gymnasium Dortmund

 Das Heisenberg-Gymnasium ist ein Ganztagsgymnasium, das rund 1140 Schülerinnen und Schüler besuchen. Im Dortmunder Nordosten angesiedelt - einem eher strukturschwachen Raum - besuchen das Heisenberg-Gymnasium häufig Schülerinnen und Schüler aus nicht akademischen Elternhäusern, sodass es sich die Schule zur Aufgabe gemacht hat, seine Schülerinnen und Schüler u. a. im sogenannten MINT-Bereich besonders zu fördern und für naturwissenschaftlich-technische Fragestellungen zu begeistern.

Die MINT-Förderung beginnt in den Jahrgangsstufen 5-7 mit der Wahlmöglichkeit von verpflichtenden Arbeitsgemeinschaften und offenen Angeboten mit naturwissenschaftlichen Schwerpunkten. In der Jahrgangsstufe 5 ist das Fach „Medienerziehung“ zur Förderung der Medienkompetenz verbindlich eingerichtet worden.

Ab der Jahrgangsstufe 8 kann das naturwissenschaftlich-technische Profil der Schule verstärkt angewählt werden. Neben mindestens zwei Kursen in Informatik-Technik werden Kurse in Biologie-Chemie, Biologie-Sport oder Physik-Sport im Wahlpflichtbereich II angeboten.

Interessierte Schülerinnen und Schüler haben in der Oberstufe die Möglichkeit, im schuleigenen „Molekularbiologischen Labor“ (anerkanntes ZDI-Labor) unter Anleitung der Labortechnischen Assistentin eigene Projekte ("Mein Projekt") durchzuführen. Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler beenden diese Projekte mit einer besonderen Lernleistung und/oder der Teilnahme an dem Wettbewerb „Jugend forscht". Die Teilnahme an zahlreichen MINT-Wettbewerben hat am Heisenberg-Gymnasium bereits eine lange Tradition.

Die Kooperationen mit der Ruhr-Universität Bochum, der TU Dortmund, der Fachhochschule Dortmund und ortsansässigen Unternehmen bieten darüber hinaus besondere Unterstützung bei der Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler. 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren