Heisenberg-Gymnasium Bruchsal

Das Heisenberg-Gymnasium Bruchsal ist ein Ganztagesgymnasium mit integriertem Unterricht, breiter, allgemein­bildender Ausrichtung, vielfältigen Bildungsangeboten, zahlreichen internationalen Kontakten und einem ausgeprägten mathematisch-naturwissenschaftliches Profil. Die rund 400 Schülerinnen und Schüler werden von circa 45 Lehrkräften unterrichtet.

MINT am HBG
Der Ganztagsunterricht ermöglicht einen integrativen Ansatz der Naturwissenschaften und erlaubt es, den erweiterten Fächerverbund NwT auch in der Unterstufe durchgängig mit vier Stunden anzubieten. So ist ein nahtloser Übergang zur Fachsystematik der Einzeldisziplinen Biologie, Chemie und Physik und ab Klasse 8 eine vertiefte Auseinandersetzung im Profilfach NwT gewährleistet.

Um die schülerorientierte und selbsttätige Auseinandersetzung mit Experimenten auch zeitlich umfassend zu ermöglichen, gibt es in Physik und Chemie der Mittelstufe zusätzliche Experimentalstunden, die die herkömmliche Stundentafel erweitern.

Das Fach Informatik liefert in den Klassen 5-7 Grundlagenkenntnisse, die in der Mittelstufe in einer anwendungsorientierten Programmierung von Microkontrollern im NwT-Unterricht angewandt werden. Die Vertiefung erfolgt über AG`s in der Mittelstufe und den Informatikkursen in der Kursstufe.

Bildungspartnerschaften
Die Kooperationen mit Technologiepartnern aus der Region, wie  SEW, der SAP, dem KIT, der PH-Heidelberg sowie dem Fraunhofer Institut ergänzen und bereichern die naturwissenschaftliche Bildung durch Exkursionen, Seminare, Seminarkursthemen und Praktikumsstellen. Insbesondere gewährleistet der enge Kontakt zur Wirtschaft, Industrie und den Hochschulen auch hier den Austausch zwischen Theorie und Praxis und eine ständige Weiterentwicklung des Unterrichts. 

Ein Z-LAB Schülerforschungszentrum am Heisenberg-Gymnasium seit Juni 2021

Das Z-LAB Schülerforschungszentrum (SFZ) am Heisenberg-Gymnasium ist für alle Schularten offen und fördert insbesondre Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II aus der Region Bruchsal, die sich für den Themenkomplex der Synthesen unterschiedlichster nachhaltiger Materialien und Werkstoffe und deren Recyclingmöglichkeiten interessieren. Im Vordergrund stehen neben den aktuellen wissenschaftlichen Diskursen zum Umgang mit Stoff- und Energieströmen das forschend-entdeckende Arbeiten mit neuesten Geräten und Techniken der Naturwissenschaft, um Methoden naturwissenschaftlichen Handelns selbstständig auszutesten, die über den normalen Schulalltag hinausgehen. Hierbei wird insbesondere Wert daraufgelegt, dass interdisziplinär gearbeitet wird und der Erkenntnisgewinn den Schülerinnen und Schülern Freude an allen MINT-Fächern bereitet.

schuelerforschungszentren.de/uebersicht-sfz/schuelerforschungszentrum/z-lab-schuelerforschungszentrum-am-heisenberg-gymnasium

Besonderheiten des SFZ

Das SFZ am Heisenberg-Gymnasium bietet in Zukunft den Schülerinnen und Schülern mehrmals im Jahr die Möglichkeit, halb- bis ganztägig in einem sehr gut ausgestatteten Schullabor moderne Synthesen von z.B. Kunstoffen und Naturstoffen eigenständig durchzuführen, auf deren Reinheitsgrade und Recyclingmöglichkeiten zu untersuchen und die eigenen Produkte auf deren Nachhaltigkeit hin zu überprüfen. Hierfür stehen neben den Syntheseapparaturen und unterschiedlichen Spektroskopen auch eine ganze Bandbreite digitaler Messgeräte, eine Gelelektrophoreseapparatur, ein Gaschromatograph, ein HPLC als auch ein Schmelzpunktanalysator etc. zur Verfügung.

Das SFZ bei unseren Bildungspartnern:klima-arena.de/event/expertenrunde-bildung-mint-meets-bne/ www.z-lab-bruchsal.de/post/mint-meets-bne

 



Seit Februar 2022 ist das Heisenberg-Gymnasium Bruchsal zudem offiziell als Kulturschule Baden-Württemberg anerkannt. Damit verbunden ist das Ziel, das Konzept Kulturschule im Schulprofil zu verankern, was unser Ansporn ist, das kulturelle Leben an der Schule wieder aufleben zu lassen und zu stärken. km-bw.de/,Lde/Startseite/Kultur_Weiterbildung/Kulturschule

 

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren