Gymnasium Kirchheim

Das Gymnasium Kirchheim ist ein naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium. Derzeit besuchen 1251 Schülerinnen und Schüler das Gymnasium, die von 125 Lehrkräften unterrichtet werden. Träger der Schule ist der Zweckverband weiterführender Schulen im östlichen Landkreis München, dem die Gemeinden Kirchheim, Aschheim und Feldkirchen angehören.

Neben den Streicherklassen und einem bilingualen Zug Englisch/Geschichte bietet das Gymnasium Kirchheim viele Wahlkurse aus den Bereichen Informatik/Naturwissenschaften, Fremdsprachen, Musik, Theater, Film und Sport an. Fest etabliert sind inzwischen eine offene Ganztagsbetreuung und der gebundene Ganztagszug in den Stufen 5 und 6.



Die Schwerpunktsetzung im MINT-Bereich am Gymnasium Kirchheim geht vom Gedanken der individuellen Förderung von Talenten aus, wobei besonderes Augenmerk auf die Unterstützung der Mädchen gerichtet ist. Unser Handeln ist geleitet von dem Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern individuelle Lebenschancen und faszinierende Berufsfelder zu erschließen, gründet sich in gleicher Weise aber auf der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, Nachwuchs für die MINT-Berufe zu gewinnen. Das Finden der Talente geschieht dabei sowohl systematisch, als auch durch individuelle Beobachtung. Die Maßnahmen gliedern sich in sechs Bereiche:

  • Fundierte, systematische Vermittlung des Wissens und der Lerntechniken unter Berücksichtigung individueller Förderung
  • Praxisorientierung
  • Netzwerk MINT
  • Außerschulische Lernorte (NEU: Projekt TUM-Junior - vom KM gefördert)
  • Berufsorientierung

 

 

Alle Aktivitäten der Schule und somit auch diejenigen im MINT-Bereich werden im Rahmen des Qualitätsmanagements nach dem EFQM-Modell, das die Schule aktuell bereits zum vierten Mal durchführt, unter Beteiligung von Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schüler systematisch auf Stärken und Verbesserungsbereiche hin analysiert, dabei auftretende Schwächen priorisiert und nach dieser Rangliste minimiert bzw. behoben. Das hierbei entstehende Kursbuch stellt jeweils unser Praxishandbuch für die nächsten vier Jahre dar. Der MINT-Bereich ist somit homogen in die Schulentwicklungssystematik am Gymnasium Kirchheim eingebettet. Einige Fördermaßnahmen mit Schwerpunkt MINT sind auf diesem Wege entstanden: Die Umwelt-AG ist Frucht des EFQM-Durchgangs 2009 und führte durch konsequenten Einsatz der MINT-Fachschaften zur wiederholten Zertifizierung als Umweltschule. Auch dem steten Ausbau der Schulpartnerschaften mit externen Partnern liegt im Kern ein über EFQM vor Jahren erkanntes Defizit zu Grunde. Neben der TU-München und der Siemens AG ist der Bildungspakts Bayern einer unserer stärksten langjährigen Partner (Modusschule, HoriZONTec-Modellversuchsschule, isi-Schulinnovationspreisträgerschule 2006 und 2014), der eben auch im MINT-Bereich wirksam wird.


MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren