Clara-Fey-Schule Schleiden

An der Bischöflichen Clara-Fey-Schule in Schleiden in der Eifel werden ca.1000 Schüler*innen von ca.65 Lehrer*innen unterrichtet. Die Schüler*innen der CFS durchlaufen entweder den gymnasialen Bildungsgang oder sie wählen eine Laufbahn an der Realschule. Die Clara-Fey-Schule ist Bündelschule in freier Trägerschaft des Bistums Aachen.
Die Schulgemeinschaft achtet durch den lebendigen Austausch zwischen Schülerschaft, Kollegium, Elternschaft und Mitarbeiter*innen darauf, jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler bestmöglich auf ihrer und seiner Schullaufbahn zu unterrichten, zu beraten, zu fördern und zu fordern. Einen Schwerpunkt bildet also das soziale und religiöse Engagement. Die Wertevermittlung im Sinne der Tradition Clara Feys nimmt einen hohen Stellenwert ein. Besonderes Augenmerk gilt daher den an den gesellschaftlichen Rand gedrängten Menschen.
Im Zuge der zunehmenden Technisierung unserer Welt und der zentralen Bedeutung der Naturwissenschaften sollen die Schüler*innen der Clara-Fey-Schule durch die Schwerpunktsetzung auf die MINT-Fächer darauf vorbereitet werden die damit verbundenen Vorgänge der sie umgebende Welt durch passende Kriterien und Maßstäbe selbst einschätzen und an ihnen verantwortlich mitwirken zu können. Überdies ist die CFS als Nationalparkschule ausgezeichnet.
Die Schüler*innen kommen im Verlauf der Sekundarstufe I durch die Entscheidung für ein bestimmtes Wahlpflichtfach wie Informatik, Humanbiologie, physische Geografie, Technik oder durch die Teilnahme an einer der zahlreichen MINT-Arbeitsgemeinschaften ihren individuellen Talenten auf die Spur. In der Sekundarstufe II besuchen die Schüler*innen fächerübergreifende Angeboten wie Sportbiologie, Hautschutz oder Robotik. Das Fach Technik wird in Zukunft auch in der Oberstufe angeboten. Die Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Angebote seitens benachbarter Universitäten wie der RWTH Aachen, online-Wettbewerbe, Jugend forscht) wird sowohl im regulären Unterricht als auch im Rahmen von Zusatzangeboten gepflegt. Die Teilnahme an Wettbewerben auf unterschiedlichen Ebenen schärft zusätzlich den Teamgeiste der Schüler*innen und führt zu einer Stärkung der sozialen Kompetenzen. Die Digitalisierung wird dabei in allen Bereichen in Absprache mit der Schüler- und Elternschaft vorangetrieben. Seit 2017 trägt die Clara-Fey-Schule das Siegel Digitale Schule, welches seitens des Vereins MINT Zukunft schaffen verliehen wird.
Ein besonderer Tag mit einer großen Vielfalt an MINT-Projekten, die seit 2015 alle Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 11 flächendeckend wahrnehmen, stellt der jährliche große MINT-Tag dar. Bewährte Kontakte zu Dozenten der benachbarten Universitäten und den Wirtschaftspartnern sorgen für ein qualitativ hochwertiges Angebot in Bereichen, die über die Themen des Schulunterrichtes hinausgehen und für Geschmack auf mehr MINT sorgen. So ist es gelungen Seit 2017 kontinuierlich zur Wahl von Physik-Leistungskursen zu motivieren oder die CAD/3D-Druck-AG einzurichten.
Mädchenförderung findet beispielsweise durch die Teilnahme am Programm von cybermentor.de statt oder auch über den engen Austausch mit dem zdi-Zentrum ANTalive (Region Jülich/Düren/Euskirchen), indem Mädchen im Rahmen von Ferienangeboten die FH Aachen (E-Technik, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt) kennenlernen.
Die Clara-Fey-Schule ist als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung ausgezeichnet. Es finden in der letzten Jahrgangsstufe der Sekundarstufe I und der Einführungsphase jeweils zweiwöchige Berufsorientierungswochen statt. Exkursionen in Betriebe unserer langjährigen Wirtschaftspartner wie beispielsweise der Peter-Greven GmbH in Bad Münstereifel oder dem Maschinenbauer Holtec in Hellenthal und der Besuch von MINT-Botschaftern der Firmen an der Schule sind wesentliche Bausteine.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren