Spitze im internationalen Vergleich: MINT-EC-Schüler vertreten Deutschland erneut erfolgreich im weltweit größten Chemiewettbewerb

Bereits zum siebten Mal vertraten Schülerinnen und Schüler des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC Deutschland exklusiv im Internationalen Chemiewettbewerb des Royal Australian Chemical Institute. Am besten schnitten Johannes Knupfer vom Martin-Anderson-Nexö-Gymnasium in Dresden und Ben Zähler von der St. Anna-Schule in Wuppertal ab: Als erfolgreichste Teilnehmer Deutschlands wurden sie heute in Berlin mit dem „Award of Excellence“ ausgezeichnet.

Mehr als 1.500 Schülerinnen und Schüler von 110 MINT-EC-Schulen vertraten Deutschland exklusiv im Internationalen Chemiewettbewerb, der vom Royal Australian Chemical Institute einmal jährlich ausgerichtet wird. Die besten Ergebnisse erreichten Johannes Knupfer aus Dresden und Ben Zähler aus Wuppertal. Sie erzielten jeweils 29 von 30 möglichen Punkten und sind damit Deutschlands beste Teilnehmer.

Im Rahmen des größten MINT-EC-Netzwerkwerktreffens, dem Hauptstadtforum MINT400, wurden die beiden Schüler heute von Dr. Matthias Hanisch, Verband der Chemischen Industrie e.V., Landesverband Nordost, und Yasemin Yurdanur, Bergische Universität Wuppertal, mit dem aus Australien eingeflogenen „Award of Excellence“ für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet.

„Der Wettbewerb fördert die Begeisterung für Chemie und Naturwissenschaften. Davon profitiert nicht nur unsere Branche, sondern die ganze Gesellschaft. Gerade im internationalen Vergleich zu bestehen, spornt an. Ausdauer, Kreativität und Fachwissen haben sich hier bezahlt gemacht. Dazu gratuliere ich herzlich“, sagt Dr. Matthias Hanisch.

Der Fonds der Chemischen Industrie macht durch seine Förderung die Teilnahme der MINT-EC-Schulen seit 2012 möglich. Die Übersetzung, Adaption und Anpassung der Aufgaben erfolgen an der Bergischen Universität Wuppertal, Didaktik der Chemie und der Eberhard Karls Universität Tübingen, Didaktik der Chemie, die MINT-EC ebenfalls bei der Koordination der Wettbewerbsteilnahme in Deutschland unterstützen.

Das Royal Australian Chemical Institute (RACI) lobt den Wettbewerb jährlich für die letzten beiden Jahrgänge der Sekundarstufe II aus. Dabei gilt es, einen multiple choice Test mit 30 Aufgaben in einer Stunde zu lösen. Die Aufgaben werden vom RACI erstellt und zentral ausgewertet. Weltweit wurde der Wettbewerb seit 1982 in mehr als 21 Ländern an 1.400 Schulen und mit über 100.000 Schülerinnen und Schüler durchgeführt. 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren