Normal, unnormal oder komisch?

Heute beginnt das von der Martin-Niemöller-Schule in Wiesbaden organisierte MINT-EC-Camp Verhaltensbiologie. Die 20 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC werden die nächsten beiden Tage im Opel-Zoo (Rhein-Main) verbringen und die Grundlagen der verhaltensbiologischen Feldforschung kennenlernen.

Nach einer Einführung in das Forschungsfeld Verhaltensbiologie und einem Rundgang durch den Opel-Zoo, suchen sich die Jugendlichen ihre Forschungsobjekte selbst aus. In Teams werden sie selbst Forschungsfragen definieren diese durch die Beobachtung ausgewählter Tieren und Tiergruppen beantworten. Zur Seite stehen während der Camptage Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Goethe-Universität Frankfurt sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Opel-Zoos. Dabei können die Schülerinnen und Schüler auf eine Zoo-App zur Verhaltensanalyse zurückgreifen und diese in ihrer Feldforschung einsetzen.

Mit Hilfe der App und auf Basis ihrer eigenen Aufzeichnungen, bereiten die Teams am Ende des MINT-EC-Camps ihre Untersuchungen zu Abschlusspräsentationen auf, die sie dann vorstellen und gemeinsam diskutieren.

Einen Einblick in aktuelle Forschungsentwicklungen im Bereich der Verhaltensbiologie erhalten die Jugendlichen von Eric Thiel, Doktorand an der Goethe-Universität Frankfurt/Main, der in seinem Vortrag „GPS-Besenderung von Huftieren“ über die Etablierung von GPS-gestützten Sensortrackern spricht. Diese werden an den Zootieren getestet und etabliert, um sie danach in Feldstudien beispielsweise in Namibia einzusetzen.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren