MINT-EC Schüler gehören wiederholt zu Deutschlands besten Mathe-Talenten

„Bereits die Teilnahme am Bundeswettbewerb Mathematik signalisiert eine sehr lebendige Wettbewerbskultur an unseren Schulen“, Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC. „Die – zum Teil mehrmaligen – Bundessieger verdienen höchste Anerkennung; sie gehören zum Nachwuchs, den der Forschungsstandort Deutschland dringend braucht.“

Über 1.400 Jugendliche aus ganz Deutschland haben 2016 am Bundeswettbewerb Mathematik teilgenommen. Unter den insgesamt zwölf Bundessiegern sind vier Schüler von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC.

Bereits zum fünften Mal wird Leo Gitin von der Wilhelm-Ostwald-Schule in Leipzig zum Bundessieger Mathematik gekürt. Branko Juran vom Heinrich-Hertz-Gymnasium in Berlin erzielte seinen dritten Bundessieg. Manfred Paul vom Deutschhaus-Gymnasium in Würzburg und Michael Schmalian vom Helmholtz-Gymnasium in Karlsruhe wurden jeweils zum ersten Mal Bundessieger im Bundeswettbewerb Mathematik.

Die erstmaligen Bundessieger werden nun in die Studienstiftung des deutschen Volkes und für ein Jahr in die Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) aufgenommen. Darüber hinaus sind sie zu einem Forschungspraktikum am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn eingeladen. Die mehrmaligen Bundessieger erhalten Geldpreise des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Außerdem können die MINT-EC-Schüler sich ihren Bundessieg für das MINT-EC-Zertifikat anrechnen lassen. Die von der Kultusministerkonferenz (KMK) anerkannte Auszeichnung für besondere Schülerleistungen im MINT-Bereich wird ausschließlich an MINT-EC-Schulen verliehen. Das MINT-EC-Zertifikat bündelt das MINT-Engagement der Jugendlichen während ihrer gesamten Schullaufbahn. Es bietet Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen eine verlässliche, von den Schulsystemen der Länder unabhängige Einordnung der Schülerleistungen.

Der Bundeswettbewerb Mathematik wird ausgerichtet von Bildung & Begabung, das Talentförderzentrum des Bundes und der Länder und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Gefördert wird der Wettbewerb vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall sowie seinen Initiativen think ING. und MINT-EC.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren