Gauß-Gymnasiast*innen basteln sich eine individuelle Schul-Cloud

Innerhalb einer Woche programmierten Schülerinnen und Schüler des Gauß-Gymnasiums in Worms eine eigene Lernumgebung in der HPI Schul-Cloud. Die Schule des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC präsentiert die Projektergebnisse am morgigen Nachmittag auf dem Schulfest im Herrnsheimer Schloss.

17 Schülerinnen und Schüler nahmen im Rahmen einer schulischen Projektwoche vom 3. bis zum 7. Juni am Schul-Cloud-Hackathon teil. Während der Veranstaltung „Bau dir deine App“ programmierten und veränderten die Teilnehmenden die HPI Schul-Cloud, die seit 2017 am Gauß-Gymnasium im Unterricht getestet und genutzt wird.

Der Hackathon fand im Rahmen des gemeinsamen Pilotprojekts von Hasso-Plattner-Institut und MINT-EC statt, welches aktuell die Nutzung einer digitalen Lerninfrastruktur an über 100 MINT-EC-Schulen in ganz Deutschland erprobt. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Während der Projektwoche entwickelten die Teilnehmenden in mehreren Teams eigene Ideen zur Gestaltung ihrer Lernumgebung. An welchen Ideen konkret gearbeitet wurde entschieden die Schülerinnen und Schüler selbst. Lehrkräfte des Gauß-Gymnasiums und Programmierer des HPI standen ihnen unterstützend zur Seite. Das HPI-Team stellte den Jugendlichen eine einsteigerfreundliche Entwicklungsumgebung zur Verfügung. Aufgabe der Teilnehmenden war es, eine eigene Oberfläche für die Inhalte der Schul-Cloud zu entwickeln. Zwei Designteams ließen sich zunächst durch ihnen bekannte Webseiten inspirieren und arbeiteten dann an eigenen Gestaltungsideen.

Die Programmierteams machten sich mit der Entwicklungsumgebung vertraut und lösten eine Vielzahl von kleineren Aufgaben, um neue Befehle kennenzulernen. Schnell kamen die Jugendlichen auf fortgeschrittene Möglichkeiten und bauten eine eigene Suchfunktion ein. Am Ende der Projektwoche konnten sie über die Programmierschnittstelle der Schul-Cloud auch Datenbankinhalte erstellen und bearbeiten. Im Austausch zwischen Design und Entwicklung wurden die besten Ideen bis zum Ende der Projektwoche gemeinsam umgesetzt.

Auf dem Schulfest im Innenhof des Herrnsheimer Schlosses präsentieren die Schülerinnen und Schüler morgen ihre individuellen Lernumgebungen vor etwa 2.000 Gästen. Der Hackathon am Gauß-Gymnasium ist eine Premiere und wird als Vorbild für weitere Schulen aus dem MINT-EC-Netzwerk dienen, die ebenfalls an einer Durchführung interessiert sind.

Über das Projekt „HPI Schul-Cloud“

Das Pilotprojekt von Hasso-Plattner-Institut und MINT-EC wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Alle derzeit 100 Pilotschulen aus dem MINT-EC-Schulnetzwerk gestalten die HPI Schul-Cloud während der Entwicklungsphase bis Juli 2021 aktiv mit.

Die HPI Schul-Cloud unterstützt Lehrkräfte bei der Unterrichtsdurchführung und -vorbereitung. Sie ermöglicht das Teilen von Unterrichtskonzepten im Kollegium und darüber hinaus. Die digitale Lehr- und Lernplattform macht Lerninhalte, Methoden und Werkzeuge für Nutzerinnen und Nutzer verfügbar. Die klassische Schulstunde wird durch eine Kalender- und Dateiablagefunktion, sowie Möglichkeiten zur Kollaboration, für die Bearbeitung von Online-(Haus-)aufgaben sowie Feedback zur individuellen Leistung der Lernenden ergänzt. Unter Einbeziehung der Erfahrungen aus den Pilotschulen aus dem MINT-EC-Schulnetzwerk, werden die Möglichkeiten der Plattform stetig erweitert.

 

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren