Digitalisierung an Schulen - Bundesweites Treffen in Göttingen

Berlin/Göttingen, 03.03.2020. Rund 50 Lehrkräfte aus dem nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC tauschen sich am 5. und 6. März über Unterricht mit der digitalen Lernumgebung HPI Schul-Cloud aus und erfahren Neues zum digitalen Lehren und Lernen. 

Lehrkräfte aus ganz Deutschland treffen sich für zwei Tage am Felix-Klein-Gymnasium in Göttingen, um Neues zum Thema Digitalisierung im Unterricht zu entdecken. Die Lehrkräfte kommen von Schulen aus dem nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC, die an dem bundesweiten Pilotprojekt HPI Schul-Cloud teilnehmen. Diese digitale Lernplattform wird vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) und MINT-EC entwickelt und noch bis Juli 2021 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Im Zentrum des Projekts stehen die Lehrkräfte selbst. Sie wissen am besten, was im Unterricht funktioniert und wo es noch Herausforderungen an der Schule gibt. Auf dem mittlerweile dritten Pilotschultreffen geht es deshalb um den Austausch zum Einsatz der HPI Schul-Cloud. Neben Vertreter*innen von MINT-EC sind auch Entwickler*innen anwesend. Im Dialog mit den Lehrkräften können sie direkt auf Verbesserungsvorschläge und Rückmeldungen eingehen.

„Ein besonderes Anliegen im Projekt HPI Schul-Cloud ist es, die Schulen dabei zu unterstützen, digitale Schulentwicklung voranzutreiben.“, so Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender von MINT-EC. Deshalb haben die Lehrkräfte beim Pilotschultreffen Gelegenheit, Neues im Feld der Digitalisierung von Schulen zu entdecken: So schauen sie sich neben der HPI Schul-Cloud weitere digitale Tools an und lernen Design Thinking-Methoden, die in der Entwickler-Branche üblich sind, kennen. 

Jan Vedder, Oberschullehrer und Pädagogischer Seminarleiter am Studienseminar der Region Hannover, wird einen Vortrag zum Thema „Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert“ halten und berichten, wie Change Management in der Schule funktionieren kann. Micha Pallesche, Schulleiter in Karlsruhe, wird außerdem darüber sprechen, wie Medienentwicklungsplanung funktioniert und worauf es dabei wirklich ankommt.

Für die Lehrkräfte ist dieser Input sehr wertvoll. Schließlich kann das Wissen über digitalen Unterricht ihnen dabei helfen, beispielsweise Medienkonzepte zu schreiben, mit denen sie im Rahmen des DigitalPakt Schule staatliche Fördergelder beantragen können.

Michael Brüggemann, Schulleiter des Felix-Klein-Gymnasiums in Göttingen, der das diesmalige Pilotschultreffen ausrichtet, ist von dem Konzept überzeugt: „Das Besondere an den von MINT-EC und dem Team der HPI Schul-Cloud organisierten Pilotschultreffen ist es, motivierte Kolleg*innen aus dem ganzen Bundesgebiet zu treffen, die Schule in der so wichtigen Zukunftsfrage der Digitalisierung vorantreiben wollen. Im direkten Gespräch mit Entwickler*innen vom Hasso-Plattner-Institut in einer produktiven Offenheit über die Weiterentwicklung der HPI Schul-Cloud sprechen und sich mit Kolleg*innen über die Landesgrenzen hinweg austauschen zu können, ist für das Projekt sehr wertvoll.“

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren