Workshops

An beiden Veranstaltungstagen besuchen die Teilnehmenden Workshops zu Managementthemen und zur schulischen Qualitätsentwicklung, zu Konzepten für den Fachunterricht oder zur Zusammenarbeit im MINT-EC-Schulnetzwerk. In diesem Jahr werden 22 Workshops angeboten.

Allgemeine Einführung zu MINT-EC

Sie sind seit kurzem MINT-EC-Schule und möchten sich detailliert über die Angebote des und Möglichkeiten im MINT-EC-Schulnetzwerk informieren? Dieser Workshop stellt die Angebote von MINT-EC für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen vor. Was wird von den Mitgliedsschulen erwartet, wenn sie sich in einigen Jahren um die Wiederzertifizierung bewerben, und welche Formate gibt es, um sich im Schulnetzwerk einzubringen? Alle Schulen, die sich genauer über MINT-EC informieren möchten, sind herzlich willkommen.
Hinweis: Dieser Workshop ist obligatorisch für neue Schulen!
Anbieter: MINT-EC
Referenten: Johannes Brattke und Jana Zielsdorf

MINT-EC-Zertifikat

Unter Federführung von MINT-EC hat eine Arbeitsgruppe aus VertreterInnen von MINT-EC-Schulen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz das bundesweit einheitliche MINT-EC-Zertifikat entwickelt. Das MINT-EC-Zertifikat wird als Auszeichnung an Abiturientinnen und Abiturienten verliehen, die sich während ihrer gesamten Schullaufbahn über den Unterricht hinaus im MINT-Bereich engagiert haben. Dieser Workshop gibt einen Überblick über die Vergaberichtlinien und Anforderungen des von der KMK anerkannten MINT-EC-Zertifikats. Zudem gibt es aus Reihen der Lehrkräfte mittlerweile zwei Programme, die sowohl der Schule auf der einen, als auch den Schülerinnen und Schülern auf der anderen Seite helfen, die Punkteberechnung durchzuführen.
Anbieter: MINT-EC
Referentin: Anna-Sophie Lippold und Programmierer

MINT-EC-Themencluster: Ergebnisse und Beteiligungsmöglichkeiten

MINT-EC-Themencluster, die in den vergangenen Monaten Arbeitsergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren konnten, stellen diese vor. Zudem besteht für engagierte Lehrkräfte noch die Möglichkeit, sich in den hier beteiligten Clustern einzubringen. Folgende MINT-EC-Themencluster stellen vor: Bilingualität & Internationalisierung // Chemie // Frühkindliche Förderung // T3: „Von der Datenerhebung bis zum Test – neue Technologien und digitale Medien im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Unterricht“.
Anbieter: MINT-EC
Moderation: Matthias Rech

Schul-Cloud - Vorbereitungen zum Einstieg in die 2. Phase der Schul-Cloud

Ab Mai 2018 soll das Schul-Cloud-Projekt zwischen HPI und MINT-EC aus der Pilotphase in die Anwendungsphase treten. Diese ca. 90-minütige Informationsveranstaltung richtet sich insbesondere an MINT-EC-Schulen, die in der Anwendungsphase am Projekt teilnehmen möchten. Neben einem genauen Überblick über die Ziele, Inhalte und den aktuellen Stand der Pilotphase sollen die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Anwendungsphase sowie deren Inhalte und Abläufe besprochen werden. Zusätzlich zu einer Demonstration der aktuellen Systemfunktionen dient die Veranstaltung auch dazu, alle Ihre bis dahin noch offenen Fragen zum Projekt zu beantworten.
Anbieter: MINT-EC
Referenten: Dr. Martin Hense und Dr. Carsten Mayer (Hohenstaufen-Gymnasium Kaiserslautern)

Finanzierung und Förderung von MINT-Projekten einwerben

In dem Workshop geht es um die eigenständige Einwerbung finanzieller Mittel zur Durchführung schulischer Mint-Aktivitäten. Hierzu werden Beispiele aus anderen MINT-EC-Schulen vorgestellt, um die Thematik zu veranschaulichen und die eigene Mittelakquise zu erleichtern.
Anbieter: MINT-EC
Referentin: Judith Haferland

Angebote des "Netzwerks Teilchenwelt"

Das Netzwerk Teilchenwelt bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, aktuelle Forschungsthemen am Beispiel der Teilchenphysik kennen zu lernen. Dazu werden in interaktiven Kursen (sog. "Masterclasses") anhand echter Daten von Experimenten am Large Hadron Collider am CERN die prinzipiellen Methoden der Erkenntnisgewinnung in der modernen Forschung nachzuvollziehen. Diese Kurse werden von jungen Wissenschaftlern geleitet und entweder an Universitäten oder in den Schulen durchgeführt und erlauben so einen authentischen Einblick in die wissenschaftliche Arbeitsweise. Der direkte Erfahrungsaustausch dient dabei auch zu Orientierung bei der Studienplanung der Schülerinnen und Schülern.
Hinweis: Bitte möglichst eigene Notebooks mitbringen!
Anbieter: Netzwerk Teilchenwelt
Referenten: Prof. Dr. Günter Quast (Karlsruher Institut für Technologie); Thomas Berger

Programmier-Projekte geschlechtersensibel gestalten

Forschungen zu Informatik-Projekten zeigen, dass sowohl Mädchen als auch Jungen Workshops besser bewerten, wenn diese geschlechterspezifisch gestaltet werden. Der Workshop widmet sich der Frage, wie diese Erkenntnisse in der Unterrichtsgestaltung angewendet werden können. Wie können Mädchen und Jungs durch Projekte für IT und Technik begeistert werden, bevor sie das Interesse verlieren? Anhand praktischer Beispiele wird außerdem gezeigt, wie Kinder einfach eigene Programmier-Projekte umsetzen können.
Hinweis: Bitte wenn möglich eigenen internetfähigen Laptop mitbringen. Eine Teilnahme ist auch ohne eigenen Laptop möglich.
Anbieter: erlebe IT
Referentinnen: Christiane Domgörgen und Jasmin Mühlbach

Medizinphysik im Unterricht

Die unterrichtliche Behandlung der Medizinphysik scheint aus vielfältigen Gründen besonders gewinnbringend zu sein. In diesem Workshop sollen die Vorteile thematisiert und ein praktisches Unterrichtsbeispiel von den Teilnehmern vor Ort durchgeführt werden. Die Organisation des Workshops erfolgt mit der Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik, dem Deutschen Röntgen-Museum und dem MINT-EC-Themencluster "Medizinphysik in Schulen".
Anbieter: MINT-EC-Themencluster "Medizinphysik", Deutsches Röntgen-Museum, DGMP
Referenten: Prof. Dr. Markus Buchgeister (DGMP), StD. i.R. Wolfgang Dick (Deutsches Röntgen-Museum), Regina Wilkens (Gymnasium Marianum, Meppen), Dr. Konstanze Witzel-Schlömp (Gymnasium Nonnenwerth) 

Technik erleben

In diesem Workshop werden die Aktivitäten im Rahmen des Projektes "Technik erleben" in Bayern vorgestellt. Im Anschluss folgt ein praktischer Teil mit Eigenaktivitäten an ausgewählten Experimenten und einer abschließenden Diskussionsrunde.
Hinweis: Bitte die App "Sensor Kinetics" auf dem Smartphone installieren (AndroidiOS
Anbieter: Otto-von-Taube-Gymnasium, Gauting
Referenten: Jürgen Kaletta und Markus Stöckle

Modulbausteine zum fächerübergreifenden MINT-Unterricht

In dem Workshop wird das Konzept des fächerübergreifenden MINT-Unterricht am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Filderstadt vorgestellt und anhand von praktischer Erprobungen einzelner Module (z.B. BIONIK, Pneumatik, Automatisierung, Kartierung, ...) vertieft. 
Anbieter: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Filderstadt
Referenten: Jörg Albers, Dirk Lehmann, Daniela Probst

Jugend präsentiert: Kommunikative Kompetenzförderung im Unterricht

Der Workshop widmet sich mit umfangreichen Materialien der Förderung von Präsentationskompetenz in der Schule.
Anbieter: Wissenschaft im Dialog/ Jugend präsentiert
Referent: Markus Gottschling (Eberhard Karls Universität Tübingen)

3D-Druck verändert die Welt – Mit Digitaler Bildung auf den Beruf vorbereiten

Der Workshop veranschaulicht, wie Digitale Bildung in den MINT-Fächern, im Kunstunterricht, aber auch im Musik- oder Erdkundeunterricht fächerübergreifend umgesetzt werden kann. Es wird ein Überblick über die Potentiale des 3D-Drucks im Unterricht gegeben und ein dazu konzipiertes Bildungskonzept erläutert. Dazu gehören methodisch-didaktische Lehr-Lernmaterialien, Technik- und Kreativprojekte, Unterrichtspläne, die eLearning-Plattform fabucation sowie Lehrerfortbildungen. Es wird gezeigt, wie sich mit dem 3D-Druck ganzheitliche Prozesse von der Idee bis zum fertigen Produkt abbilden lassen und wie durch das Arbeiten mit dem 3D-Druck Schlüsselkompetenzen zur Vorbereitung auf den Berufsalltag gefördert werden können.
Anbieter: fabmaker GmbH
Referent: Daniel Kerlin

„Mathe im Advent“ – ein hochkarätiges Angebot mit dem Ziel, Begeisterung für die Mathematik und MINT-Kompetenzen zu fördern

Mathe im Advent“ ist ein Online-Angebot für SchülerInnen, LehrerInnen mit ihren Klassen. Alle können im Advent täglich ein digitales Türchen mit spannenden Matheaufgaben aus der Wichtelwelt öffnen. Das ansprechende Format mit fachübergreifenden Themen, humorvollen Illustrationen, umfangreichen Lösungen, Mathematischen Exkursionen, Blick über den Tellerrand und Ideen zum Weiterdenken ist sowohl für die Breitenförderung als auch Talentförderung geeignet. 5.-10. Klassen mit mathematischem Schwerpunkt, Frühstarter oder Mathe-AGs können mithilfe unseres Angebots auch tiefer in angerissene Themenfelder einsteigen. Attraktive Preise und Urkunden für die Teilnehmer, Klassen und Schulen runden das Angebot ab. In dem Workshop wollen wir das didaktische Konzept mit konkreten Aufgaben und Lösungen vorstellen sowie Einsatzmöglichkeiten in der Schule diskutieren. Zudem möchten wir Sie einladen, selbst zu knobeln und sich mit uns über Ihre Erfahrungen und Wünsche auszutauschen.
Anbieter: Mathe im Leben gGmbH
Referenten: Stefanie Schiemann, Robert Wöstenfeld

Das Tablet als "Allzweckwaffe" des Lehrers

„Die Vision einer papierlosen Lehrertasche“ – Häufig wird das Tablet recht einseitig als Unterrichtsgegenstand in der Schülerhand thematisiert. Eine mindestens ebenso starke Rolle hat das Tablet aber als „Allzweckwaffe“ des Lehrers in der Lehrerhand – zur Unterrichtsvorbereitung, Unterrichtsorganisation und Unterrichtsdurchführung.
Anbieter: Dientzenhofer-Gymnasium, Bamberg
Referentin: Katharina Reiß

Veränderungen sensibel gestalten

In den letzten Jahren waren die Gymnasien vielen Veränderungsprozessen ausgesetzt, die oftmals politisch verursacht waren und den Befindlichkeiten der am Schulleben Beteiligten zu wenig Bedeutung beimaßen. Im Workshop sollen organisationspsychologische und verhaltensökonomische Theorien und sowohl personale wie auch strukturelle Ansätze zur Umsetzung künftiger Veränderungen dargestellt und diskutiert werden. Die zentralen Themenbereiche sind u.a. Veränderungsmotivation, Arbeitszufriedenheit, Prozessgestaltung und Schulkultur.
Referent: Bernd Kolossa, Fachbuchauto

Empirisch basiert – vernetzt – leistungsorientiert: das MINT-Konzept der Jugend forscht Schule 2017

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium, Aschaffenburg (FDG) hat den bundesdeutschen Titel Jugend forscht Schule 2017 verliehen bekommen. Nur vier Jahre zuvor hat sich die Schule ein leidenschaftliches Ziel gesetzt, nämlich ein optimales Jugend forscht Programm aus der Taufe zu heben. Daraus entwickelte sich das MINT-Konzept „empirisch basiert – vernetzt –  leistungsorientiert“. Ein besonderer Reiz besteht in der Übertragbarkeit des Konzeptes auf andere Schulen. 
Anbieter: Friedrich-Dessauer-Gymnasium, Aschaffenburg
Referent: Alexander Pabst

Inquiry Based Learning mit Online Tools und Online Labs

Ziel des Workshops ist, dass jede/-r Teilnehmer/-in nach einer kurzen Information über Inquiry Based Learning mit Hilfe eines multifunktionalen Online Tools eine eigene Lerneinheit zu erstellen und so die vielfältigen Werkzeuge der Methode kennenzulernen. Am Ende soll in einer offenen Diskussionsrunde über den Einsatz derartiger Lernräume auch in heterogenen Lerngruppen diskutiert werden.    
Im Workshop wird u.a. das Onlineportal des Go-Lab-Projektes (Global Online Science Labs for Inquiry Learning at School) genutzt. Das europäische Kooperationsprojekt wird von der Europäischen Kommission kofinanziert und vereint 18 Organisationen aus elf Ländern. Go-Lab konzentriert sich auf die Bereitstellung von Online-Laboren, um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, praktische Erfahrungen in der Wissenschaft zu sammeln, indem sie Experimente selbst online durchführen und auswerten.
Anbieter: Jakob-Fugger-Gymnasium, Augsburg
Referent: Jörg Haas

Flipped Classroom - Ein neues Konzept stellt den Unterricht auf den Kopf

Der Wissensinput wird mittels Erklärvideos in die Hausaufgabenzeit verlagert. Die Schüler bereiten sich anhand der bereitgestellten Materialien vor und wenden das Gelernte in der Übungsphase im Unterricht an.
Hinweis: Wenn vorhanden, bitte eigenes Tablet und Touch-Screen-Stift mitbringen; kostenlose Version der App "Doceri" herunterladen
Anbieter
: Dientzenhofer-Gymnasium, Bamberg
Referent: Markus Christian

MINT-Koordination in Theorie und Praxis

Die Teilnehmenden lernen ein Modell der MINT-Koordination in Theorie und Anwendung kennen, das an einem Gymnasium in Niedersachsen entwickelt wurde. Die Vernetzung im Gefüge der MINT-Fachbereiche und deren didaktische Struktur werden vorgestellt. Eine Übertragung auf die eigene Schule kann erarbeitet und vorbereitet werden.
Anbieter
: Marianum-Gymnasium, Meppen
Referentin: Regina Wilkens

Keine Angst vorm Programmieren!

Indem Workshop erfahren Sie, wie einfach Programmieren in den MINT-Unterricht integriert werden kann. Nach einer theoretischen Einführung werden Sie praktisch tätig und lernen u.a. die Programmiersprache Swift und den Mikrocontroller Calliope mini kennen.
Hinweis: Für diesen Workshop sind keine Programmierkenntnisse erforderlich!
Anbieter
: Science on Stage Deutschland e.V. 
Referent: Sebastian Funk (Villa Wewersbusch Velbert, Autor und freier Wissenschaftsjournalist)

Senior-Experts

Sie gehen demnächst in den Ruhestand, möchten sich aber weiterhin ehrenamtlich engagieren und Ihre Erfahrungen bei MINT-EC einbringen? Dann sind Sie bei den Senior Experts herzlich willkommen! MINT-EC möchte die Expertise von Schulleitungen, Lehrkräften und Kooperationspartnern, die aus dem Berufsleben ausscheiden, weiterhin für die MINT-EC-Geschäftsstelle und in ihrem regionalen Umfeld nutzen. Senior Experts beraten Gremien und Arbeitsgruppen von MINT-EC sowie Netzwerkschulen bzw. an MINT-EC interessierte Schulen. Für den Besuch und die Beratung der jeweiligen Schulen wurde ein Fragebogen entwickelt, zu dem bereits erste Erfahrungen gesammelt worden sind. Dieser wird u.a. im Workshop vorgestellt und besprochen.
Anbieter
: MINT-EC
Referentin: Dr. Niki Sarantidou

Computational Skills für Studium und Karriere

Der Workshop des MINT-Kollegs Baden-Württemberg, einer Verbundeinrichtung des KIT und der Uni Stuttgart, richtet sich an Schulleitungen. Es wird ein Programmierprojekt vorgestellt, das Schülern wichtige Grundlagen für Studium und Berufsleben vermittelt. Nach einem einführenden Teil lernen die Teilnehmer in der Praxisphase die Grundlagen der Software MATLAB und bearbeiten ein Anwendungsbeispiel aus den MINT-Fächern.
Hinweis: Keine Programmiererkenntnisse erforderlich!
Anbieter: MathWorks und MINT-Kolleg Baden-Württemberg
Referenten: Dr.-Ing. Sebastian Gross und Dr. rer. nat. Jürgen Liedtke

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren