Landesschule Pforta, Schulpforte Wettbewerbserfolge 2020/2021

In der Mathematik-Olympiade kamen insgesamt sechs Portenser Schülerinnen und Schüler in die Finalrunde auf Landesebene, wo Felix Preißner (11n) einen 2. Preis, Cornelius Borschel und Friedrich Otto (beide 11n) jeweils einen 3. Preis und Franka Bauer, Joel Gerlach und Jette Gröz (alle 10n) eine Anerkennung erhielten. Felix hatte sich damit als einer von zwölf Schüler*innnen aus Sachsen-Anhalt auch für die zweitägige Endrunde auf Bundesebene qualifiziert, in der er einen Anerkennungspreis erhielt.

In der Internationalen Junior Science Olympiade, an der sich etliche Portenser Schülerinnen und Schüler beteiligten, indem sie zuhause fleißig mit Waschmitteln, Gummibärchen und selbstgebauten Elektroskopen experimentierten, konnten sich fünf für die zweite Runde qualifizieren, in der es teils live, teils unter Videoaufsicht einen schriftlichen Test zu absolvieren galt: aus der Jahrgangsstufe 9 Rawad Batous, Cosmin Ploscariu, Erik Scharipow und Hannes Wagner sowie aus der Klasse 10n Clemens Geisler. Von diesen konnten sich Erik, Rawad und Clemens für die dritte Runde qualifizieren.

In dem länderübergreifenden Wettbewerb "Chemie die stimmt" konnten sich Moritz Höhne (9n) sowie Jette Görz, Valentin Schoppe und Alexa Sparenberg (alle 10n) für die dritte Runde qualifizieren, die im Onlineformat stattfand und in der Moritz den 5. Platz erreichte und sich damit sogar für die Bundesrunde qualifzieren konnte. Bis in die zweite, finale Runde auf Landesebene waren noch acht weitere Portenser Schülerinnen und Schüler gekommen: aus der Jahrgangsstufe 9 Rawas Batos, Ada Beck, Amelie Dybus, Aaron Luca Rödiger und Chiara Rumlich sowie aus der Jahrgangsstufe 10 Franka Bauer, Johannes Reißmann und Lorenz Thieroff.

Auch im Bundeswettbewerb "Jugend forscht" fanden die Regionalausscheide mit der Päsentationen der Projekte nur online statt. Die meisten Portenser Teilnehmerinnen und Teilnehmer traten dabei wie gewohnt in Halle und Merseburg an, wofür unsere Schule erneut mit einem Schulpreis ausgezeichnet wurde, manche aber auch in ihren Heimatbundesländern Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Im Einzelnen wurden dabei folgende Ergebnisse erzielt: Amelie Dybus (9n, 1. Platz Biologie), Franka Bauer (10n, 2. Platz Technik), Lisa Becker und Pharell Okike (beide 12n, 2. Platz Physik), Toni Hackl (12n, 3. Platz Mathematik/Informatik), Susann Janetzki (12n, 1. Platz Mathematik/Informatik), Sonja Joost und Annemarie Schaub (beide 12n, 2. Platz Mathematik/Informatik zzgl. Sonderpreis), Lucas Wedler (12n, 1. Platz Chemie zzgl. Sonderpreis).

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren