Franziskus Gymnasium Nonnenwerth, Remagen Wettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“: Preisregen für Gymnasium Nonnenwerth

Foto: Marius Trzaski

Jeweils drei erste, zweite und dritte Plätze sowie vier Sonderpreise für Schüler*innen des Fran­ziskus Gymnasiums.

Über einen wahren Preisregen beim diesjährigen Regionalwettbewerb von „Ju­gend forscht“ und „Schüler experimentieren“ durfte sich die Schulgemeinschaft des Franzis­kus Gymnasium Nonnenwerth freuen: Mit jeweils drei ersten, zweiten und dritten Plätzen so­wie vier Sonderpreisen wurden Arbeiten von Nonnenwerther Schülerinnen und Schülern aus­gezeichnet. Mit 14 spannenden Projekten hatten 24 Schülerinnen und Schüler der zertifizier­ten MINT-EC-Schule teilgenommen und darin gezeigt, was sie in den vergangenen Monaten an Forschungsarbeit geleistet hatten. Ihre Projekte entwickelten sie teilweise im Rahmen von Facharbeiten in der Oberstufe, bei den Jüngeren zeigt sich, dass das neue Nonnenwerther Differenzierungskonzept Früchte trägt: allein zwei Siegerarbeiten gingen aus dem Bereich der Differenzierungsstunden zur Begabtenförderung hervor.

Einen herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen und Gewinner von der gesamten Schulgemeinschaft! Die erstplatzierten Teams werden Nonnenwerth dann demnächst beim Landeswettbewerb vertreten. Dafür drücken wir die Daumen!

Coronabedingt fand der Remagener Regionalwettbewerb, der in zwei Altersstufen ausge­tragen wird – bei „Schüler experimentieren“ treten die Jüngeren, bei „Jugend forscht“ die Älteren (ab 15 Jahre) an – in diesem Jahr als Online-Veranstaltung statt. In Videokonferenzen präsentierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jury ihre Arbeiten.

Mathematik / Informatik: 1. und 2. Platz

Mit ihrem Projekt zur Programmierung ihres humanoiden Lego-Roboters NOVERO 4.0 über­zeugten Rafael Klein (Klasse 6) und Jona Wolter (Klasse 5) die Jury von „Schüler experimen­tieren“. Mit einem 1. Platz wurde das Projekt, das sie im Rahmen der AG „Programmieren und Robotics“ entwickelt haben, ausgezeichnet. Geleitet wird die AG von Lehrer Marius Trzaski.

Physik: Sonderpreis Energiewende für Projekt zur Photovoltaik-Forschung

Nachhaltig überzeugten Anna Glaser, Jérémie Baum und Tristan Moritz (alle Klasse 9) die Jury mit ihrer Entwicklung von Solarzellen aus nachhaltig gewonnenen Pflanzenfarbstoffen. So wurde das Projekt in der Wettbewerbsklasse „Schüler experimentieren“ nicht nur mit einem 1. Platz, sondern zusätzlich mit dem „Sonderpreis Energiewende“ ausgezeichnet. Entwickelt haben sie ihr Projekt im Rahmen der Begabtenförderung. Lehrerin Dr. Jeanette Latus betreute das Projekt.

Chemie: 1. Platz für ökologische Forschung

Den Abbau von nachhaltigen Kunststoffen untersuchte Gabriel Steege (Klasse 8) in seiner Forschungsarbeit, die er ebenfalls im Rahmen des Differenzierungsangebot von Frau Dr. Latus erarbeitete. Mit einem 1. Platz in der Kategorie Chemie des Wettbewerbs wurde sein Projekt in der Wettbewerbsklasse „Schüler experimentieren“ ausgezeichnet.

Einen umfassenden Bericht über all unsere Preisträger*innen finden Sie auf der Schulhomepage.

Schüler*innen präsentieren ihre Projekte bei Wissenschaftsshow „MINT am Abend“

Der interessierten Öffentlichkeit präsentieren die Nonnenwerther Natur(wissenschafts)talente ihre Projekte am Montag, dem 22. März, um 18:00 Uhr: Bei der Wissenschaftsshow „MINT am Abend“ stellen sie ihre Arbeiten allgemeinverständlich als kurzweilige Science-Slam-Veranstaltung vor. Wie Sie an der virtuellen Veranstaltung, zu der die Schule herzlich einlädt, teilnehmen könne, erfahren Sie auf der Schulhomepage (www.nonnenwerth.de).

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren