Josef-Albers-Gymnasium, Bottrop Uraufführung der „Corona-WG“ im Rahmen der MINT-Gala: Gemeinschaftprojekt von HRW und JAG findet krönenden Abschluss

Florian Wältring

Die Hochschule Ruhr West und das Josef-Albers-Gymnasium haben gemeinsam ein Schuljahr lang ein eigenes Bühnenstück auf die Beine gestellt. Die 8 Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft „MINT-Theater“ probierten zu Beginn viele showtaugliche Experimente aus. Unter Anleitung der Schreibpädagogin Marlott Rotthof-Wiegel entwickelten sie die Charaktere für die Corona-WG selbst und verfassten Szene für Szene dieses eigene Bühnenstück. Unter der Regie der Schauspielerin und Regisseurin Tanja Brügger stellten die Akteure der Jahrgangsstufen 9-Q1 abschließend ihre Bühnentauglichkeit unter Beweis. Von der ersten Probe bis zur Premiere entwickelten sich die MINT-interessierten Akteure in ihren Präsentationsfähigkeiten erstaunlich weiter. „Am Ende konnten sie, wie geübte Schauspieler, ihre Rolle auch dann weiterspielen, wenn auf der Bühne unvorhergesehenes passierte und z. B. der schwebende Tisch auseinander fiel“, so Brügger.

Die Idee, gemeinsam mit professioneller Unterstützung an einer Schule ein MINT-Theater auf die Bühne zu bringen, stammt von der mint4u-Koordinatorin Daniela Hockmann. Ziel der zdi-Initiative der HRW ist es, möglichst viele Schülerinnen und Schüler für die MINT-Berufe zu begeistern. „Frau Hockmann lief am Josef-Albers-Gymnasium offene Türen ein“, so MINT-Koordinator Florian Wältring. „Seit 2011 verknüpfen wir in MINT-Shows Experimente mit Schauspiel und Musik. Bereits 2012-2015 haben Studierende der HRW im Rahmen der Kooperation diese Shows mitentwickelt.“

Auch das Lehrkräfte-Team konnte in diesem Jahr auf vier Lehrkräfte vergrößert werden. „Ein eigenes 45minütiges Stück mit funktionierenden Showexperimenten erfordert seitens der Darstellerinnen und Darsteller und natürlich seitens der betreuenden Lehrkräfte ein besonderes Engagement. Besonderer Dank gilt unserem jungen Chemie- und Biologielehrer Dr. Michael Kuszner, der erstmals die Leitung der AG übernahm. ,,Wir sind auch froh, dass wir nach dem Corona-Lockdown neue Schülerinnen und Schüler für die Technik-AG finden konnten”, ergänzt Kuszner. ,,Ohne Licht und Ton wirkt kein Bühnenstück. Doch auch die musikalische Untermalung durch eigens komponierte Stücke zweier Schüler gab dem szenischen Spiel eine besondere Stimmung.”

Eingerahmt wurde das Bühnenstück von Informationen zum MINT-Profil am Albers und der feierlichen Verleihung des Wanderpokals MINTikus. Der Blick zurück auf die MINT-Highlights des vergangenen Schuljahrs zeigte, in welcher Vielfalt sich die Jugendlichen erprobt haben. Erfreulicherweise konnten die MINT-Camps und -AGs wieder in Präsenz stattfinden und viele Wettbewerbe erfolgreich bestritten werden. Hier profitiert die Schule besonders von der Mitgliedschaft im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC. Der MINTikus ehrt Schülerinnen und Schüler, die neben dem Unterricht bei MINT-Projekten besonders engagiert und erfolgreich waren. Insgesamt 6 Schülerinnen und Schüler freuen sich über die besondere Ehrung und einen von Förderverein geschenkten Warengutschein.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren

X

DSGVO - Cookieshinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.