Marie-Curie-Gymnasium, Wittenberge Tag der Wissenschaften

Tag der Wissenschaften 2019

 

                                 “Ich gehöre zu jenen, die glauben, dass Wissenschaft etwas Schönes ist.

Der Wissenschaftler in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker.

Vor den Geheimnissen der Natur steht er mit der gleichen Andacht wie ein Kind vor einem schönen Märchen.“                                                                                              Marie Curie

Am Freitag, dem 15. November 2019, fand traditionsgemäß unser „Tag der Wissenschaften“ statt. Dieser Tag gleicht keinem normalen Schultag, denn alljährlich bietet sich hier für alle Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums die Möglichkeit, Einblicke in die universitäre Ausbildung, in verschiedene Forschungsbereiche von Universitäten und Fachhochschulen sowie in die Arbeit regionaler Firmen zu bekommen.

So war das Angebot auch im vergangenen Jahr wieder breit gefächert. Es standen 20 Vorträge aus den Bereichen Technik, Physik, Medizin, Geschichte, Natur und Umwelt zur Auswahl.

Mit einer Eröffnungsveranstaltung in der Aula in Haus I wurde auf den Tag eingestimmt. Unser Schulleiter Herr Giske begrüßte mit einer Rede die anwesenden Schülervertreter aus allen Klassen und Projekten unserer Projektwoche, die Kollegen und natürlich alle Gäste, die oft lange Anreisen in Kauf nehmen, um diesen Tag mitzugestalten. Die Referentinnen und Referenten kamen im vergangenen Jahr unter anderem aus Magdeburg (Hochschule Magdeburg-Stendal), Potsdam (Universität Potsdam), Berlin (Beuth-Hochschule für Technik), Brandenburg (Technische Hochschule) und Wildau (Technische Hochschule). Das Programm der Veranstaltung wurde musikalisch von der BrassBand und von Rezitationen unserer Schüler begleitet.

An diese feierliche Einstimmung schloss sich für alle der Besuch der wissenschaftsorientierten Vorträge an. Diese fanden ab 11.15 Uhr in beiden Häusern statt. 90 Minuten standen dann ganz im Zeichen der Wissenschaft.

Jeder Schüler konnte sich im Vorfeld ein für ihn interessantes Angebot auswählen. Bei der Vielfalt der Themen, wie z.B. „Das Märchen vom Laserschwert“, „Mathematik in Spielen“, „Künstliche Intelligenz und integrierter Workshop Ozobots“, „Bibermonitoring der Naturwacht“ oder „Straßen im 21. Jahrhundert – intelligent, energiesparend und sicher?“, fiel diese Entscheidung gar nicht so leicht.

Denn immer wieder gelingt es Frau Cohn auch viele Vertreter ortsansässiger Unternehmen und Einrichtungen als Dozenten zu gewinnen. So konnten unter anderem die Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP), Frau Stövesandt vom Stadtmuseum Wittenberge und Herr Bölk vom BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen als Gäste bei uns begrüßt werden.

Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgte das Abi-Café des 12. Jahrgangs mit belegten Brötchen und einem reichhaltigen Kuchenbuffet sowie Kaffee oder Tee.

Dieser Tag war wie in jedem Jahr rundum gelungen und bot allen die Möglichkeit zum Austausch und zum Sammeln neuer Eindrücke im Hinblick auf die eigene Berufs- und Studienorientierung. 

Leider konnte der „Tag der Wissenschaften“ in diesem Jahr coronabedingt nicht wie geplant am 13. November 2020 stattfinden. Umso mehr freuen wir uns darauf, diesen Tag im kommenden Jahr hoffentlich wieder mit vielen Referenten gemeinsam gestalten zu können.

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren