Stiftsgymnasium Sindelfingen, Sindelfingen Stiftsgymnasium gewinnt den Schulpokal beim Landeswettbewerb Chemie

Stiftsgymnasium Sindelfingen

Am Stiftsgymnasium Sindelfingen stimmt die Chemie – diese Schlussfolgerung liegt nahe angesichts des sehr guten Abschneidens beim Landeswettbewerb Baden Württemberg „Chemie im Alltag – das Experiment“. 24 Schülerinnen und Schüler der Unter-, Mittel- und Oberstufe errangen Preise und sorgten mit qualitativ hochwertigen Protokollen dafür, dass das Stiftsgymnasium unter allen teilnehmenden Schulen den ersten Platz bei diesem renommierten Wettbewerb, der vom Kultusministerium initiiert wird, erreichte.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich im letzten Schuljahr mit Aufgaben und Versuchen zu Zaubermalern und Kristallen. Was steckt in einem Zauberstift? Warum ändert sich die Farbe und kann man so einen Stift auch selbst herstellen? Wie kann man Kristalle züchten? Was hat es mit der Fehlinglösung auf sich? Sind Algenvernichtungsmittel wirklich so ungefährlich? Diese und viele weitere Fragen, die vor allem in der Oberstufe oft chemisches Wissen erfordert, das über den Schulstoff hinaus geht, mussten für eine erfolgreiche Teilnahme beantwortet werden. Da die Ergebnisse des eigenen Forschens in Wort und Bild dokumentiert werden müssen, vertieften die Schülerinnen und Schüler dabei auch ihre Fähigkeiten zur wissenschaftlichen Dokumentation und reichten hervorragende Facharbeiten ein, die von der Jury mehrfach gelobt und an der Jahrespreisverleihung ausgestellt wurden.

Zur Jahrespreisverleihung, die in der experimenta Heilbronn stattfand, waren neben den Preisträgerinnen und Preisträgern auch die Lehrkräfte, die die Schülerinnen und Schüler vorbereitet und erfolgreich begleitet hatten, sowie Vertreterinnen und Vertreter des Kultusministeriums und des Regierungspräsidiums eingeladen. Bevor es zur feierlichen Übergabe der Preise kam, durften alle geladenen Gäste, darunter rund 100 Preisträgerinnen und Preisträger, die neue experimenta erkunden. Ein besonderes Highlight war der Science Dome, in dem eine Hochspannungsshow, bei dem einigen tatsächlich die Haare zu Berge standen, gezeigt wurde.

Bei der Preisverleihung erhielt das Stiftsgymnasium aus den Händen von Herrn Thomas Menzel (Kultusministerium) und Frau Janette Jober (Regierungspräsidium), die in Vertretung der Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, gekommen waren, die Schulurkunde und den Siegerpokal, der aus einem echten Goldbarren besteht, in den das Wort Schulsieger eingraviert wurde.

Die feierliche Veranstaltung, aber auch die motivierenden Aufgaben, führten dazu, dass schon wieder viele Schülerinnen und Schüler des Stifts an der neuen Aufgabe zum Thema „Kartoffel“ experimentieren und forschen.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren