Gymnasium Laurentianum Warendorf, Warendorf SCHULEWIRTSCHAFT NRW lud in das Gymnasium Laurentianum Warendorf ein

Fast 40 Gäste verschiedener Unternehmen und umliegender Schulen tauschten sich auf Einladung von Beate Gathen und Dr. Heike Hunecke von SCHULEWIRTSCHAFT Nordrhein-Westfalen im Gymnasium Laurentianum über die MINT-Berufsorientierung im Münsterland aus.

Der Infotag diente dem Erfahrungsaustausch und der Anregung, welche Projekte des Laurentianum im MINT-Bereich zukünftig auch an anderen Schulen umgesetzt werden können, welche weiteren außerschulischen Partner gewonnen und wie die Zusammenarbeit aussehen könnte. Eine Schülerin stellte im Rahmen des Treffens ihre Versuchsreihe vor, mit der sie und eine Mitschülerin der Frage nachgingen, wie sich Radieschen entwickeln, wenn die Temperatur ihrer Umgebung sich um 3 °C erhöht und simulierten hiermit die globale Erwärmung. Bei der Realisierung des Versuchsaufbaus und der technischen Umsetzung konnten sie sich auf die wiederholte Unterstützung eines Sassenberger Unternehmens verlassen.

Weiterhin stellten Schülergruppen verschiedene MINT-Aktivitäten aus der Forscher- und Roboter-AG vor. Schülerinnen und Schülern nahe zu bringen, welche Möglichkeiten die Region zu bieten hat, sie hinter die Kulissen der Unternehmen schauen zu lassen und Vernetzungen zu fördern, ist ein Schlüssel sie frühzeitig für MINT zu begeistern. In diesem Sinne warben Schulleiterin Marlis Ermer, Bernd Kemper (1. Geschäftsführer des Verbandes Münsterländischer Metallindustrieeller e. V.), Beate Gathen (SCHULEWIRTSCHAFT NRW), Unternehmerin Magdalena Münsterland und Dr. Heike Hunecke (SCHULEWIRTSCHAFT NRW) für MINT.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren