Marienschule Lippstadt Gymnasium und Aufbaugymnasium, Lippstadt Schüler des Projektkurses Astronomie Q2 bauten drehbare Sternkarte

Im Rahmen ihrer Projektarbeiten im Projektkurs Astronomie der Q2 befassten sich Jerome Sievers, David Gondolf und Dominik Brentrup mit der Verwendung von Sternkarten zur Orientierung am Nachthimmel. Die täglichen und jährlichen Veränderungen des Sternhimmels können heute auf einfache Weise mit vielen Apps simuliert werden, das tiefere Verständnis für diese Erscheinungen bleibt jedoch darin verborgen. Deshalb arbeiteten sich die drei Schüler in die Koordinatensysteme des Sternhimmels und in die Erstellung der historischen Sternkarten von Bayer und Flamsteed aus dem 17. Jahrhundert ein. Ausgehend davon bauten sie schließlich als gemeinsames Produkt eine ein Quadratmeter große, drehbare Sternkarte. Diese ziert ab dem kommenden Schuljahr die Flurwand vor den Physikräumen, damit Schülerinnen und Schülern an ihr den Aufbau und Umgang mit einer solchen Sternkarte erlernen können.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren