Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau Schiffe versenken

Uta Thomas

Schiffe versenken kennt man als Spiel, aber beim Schülerwettbewerb der TU Freiberg kam dieser Punkt erst am Ende.  Die Aufgabe bestand darin, ein Schiff mit vorgegebenen Maßen zu bauen, welches möglichst viel Last transportieren kann, ohne zu sinken. Die Schwierigkeit bestand darin, dass dazu nur Materialien verwendet werden durfte, welche man in der gelben Tonne findet. Eric Voigt und Eric Richter aus der Klassenstufe 11 suchten nach geeignetem „Baumaterial“. Dabei stelle das geringe Eigengewicht der Baumaterialien das Problem dar, eine stabile Lage im Wasser zu erhalten. Also folgten Nachforschungen im Bereich Schiffsbau. Am Ende wurde es ein Farbeimer, der durch aufgeschnittene Tetrapacks die Form eines Schiffes bekam und mit einem Schwert aus gefalteten Konservendosen versehen wurde. In Freiberg wurde das Schiff dann beladen. Es sank bei einer Last von 3,6 kg, was bei insgesamt 46 teilnehmenden Schiffen am Ende einen guten 12. Platz bedeutete. Dafür gab es zwar keinen Preis, aber Eric und Eric haben viel über den Schiffbau und die zugrundeliegende Physik gelernt.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren

X

DSGVO - Cookieshinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.