Wilhelm-Hittorf-Gymnasium, Münster Planet plastic – (k)ein Ende in Sicht?

Wilhelm-Hittorf-Gymnasium, Münster

Nachhaltigkeit ist ein Schwerpunktthema in diesem Halbjahr am WHG. Seit November beteiligen wir uns am Projekt "Gutes Essen macht Schule", seit Januar haben wir einen Wasserspender und umweltschonende nachhaltige Wasserflaschen.

Als Fortführung ist die multimediale Wanderausstellung "Planet plastic" des überparteilichen Münsteraner Vereins vamos e.V. im Mai 2019 am Hittorf zu Gast.

Vamos e.V. engagiert sich gegen globale Armut, Elend und Umweltzerstörung. Die Ausstellung sensibilisiert mit Info-Stellwänden, Tablet- und MP3-Einspielungen sehr anschaulich für die katastrophalen Folgen von ungebremster Erdöl- und Plastikproduktion für alle Lebewesen und die gesamte globale Umwelt und zeigt mögliche positive Gegenmaßnahmen und deren Herausforderungen auf.

Gleich am ersten Tag nach den Osterferien ging es los. 25 Projekt-SchülerInnen aus der Sekundarstufe II und I (Diff 8 NW, SW EF, SV) konnten von Luca Finn Thomas (Q2) für die Ausstellung qualifiziert werden. Sie führen nun Schulklassen aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 für jeweils eine Unterrichtsstunde durch die Ausstellung.

Zwölf Grundschulklassen aus dem Viertel besuchten ebenfalls die Ausstellung und begaben sich auf die Suche nach Mikroplastik. Unter Anleitung von Luca Thomas (Q2) und Wiebke Brockmeier (Q2) lernten die Dritt- und Viertklässler, wie man Mikroplastik aus Shampoo herausfiltern kann, wie es unter dem Mikroskop aussieht und dass in manchem Peeling auch Kiwi-Kerne als Ersatz- „Schrubber“ arbeiten. Zeitgleich führten jeweils zwei bis drei Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8, 9 oder EF einen Teil der Gruppe durch die Wanderausstellung “Planet Plastic“, die noch bis Ende Mai am WHG zu sehen ist. Die Neugierde und die Wissbegierde der GrundschülerInnen begeisterte alle Beteiligten!

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren