Stiftsgymnasium Sindelfingen, Sindelfingen NwT-Unterricht am Stiftsgymnasium während des Lockdowns

Stiftsgymnasium

Nicht nur das Gesundheitssystem und die Wirtschaft standen angesichts der Coronakrise vor großen Herausforderungen. Auch in der Schule mussten plötzlich Lösungen gefunden werden, um den Schülerinnen und Schülern Unterricht von zu Hause aus zu ermöglichen. Besonders im Fach NwT (Naturwissenschaft und Technik) steht das praktische Arbeiten in Form von Planen, Konstruieren und Durchführen eines Projektes im Vordergrund. Desto größer war demnach auch die Herausforderung als es hieß, dass die Schule vorerst geschlossen bleibt. Kreative Lösungen mussten schnellstmöglich gefunden werden.

Das Stiftsgymnasium entschied sich sehr schnell für einen Umstieg auf Onlineunterricht. In den zwei Doppelstunden pro Woche konnten mit Online-Konferenzen neue Inhalte erklärt werden und direkt in einer Übungsphase angewendet und geübt werden. Das entsprechende Material- einen Arduino Nano, etliche elektronische Bauteile, Sensoren und bei Bedarf einen Laptop- wurden den Schülerinnen und Schülern zu Beginn des Lockdowns nach Hause gebracht. Zusätzlich zu den vier wöchentlichen Unterrichtsstunden wurde einmal in der Woche eine Sprechstunde eingeführt, bei dem individuell auf Probleme eingegangen werden konnte.

Nach Einüben der Grundlagen war nun die Kreativität der Schülerinnen und Schüler gefragt. Nach den Pfingstferien sollten sie eine Disco (Lichteffekte, Sound, Einfluss durch Sensoren) in einem Schuhkarton selbst gestalten und programmieren. Dabei wurden einige Mindestkriterien gesetzt. 

Von heute auf morgen wurden die Schülerinnen und Schüler in eine völlig neue Situation geworfen. Kein Präsenzunterricht bedeutet auch kein direkter Kontakt mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern zu haben. Desto wichtiger war es, den Schülerinnen und Schülern Struktur zu geben und den Kontakt untereinander zu ermöglichen. Dies gelang uns über den Online-Unterricht. Das Projekt brachte den Schülerinnen und Schülern die notwendige Abwechslung im tristen Corona-Alltag und ermöglichte es, der Kreativität freien Lauf zu lassen.

Die Projekte waren ein voller Erfolg, bei denen die Schülerinnen und Schüler über ihre eigenen Grenzen hinausgewachsen sind! Neben Lichteffekten, Sensorinput und Tönen über einen Lautsprecher, wurde sogar ein Motor eingebaut, der eine Tür zur Disco öffnet.

Einige der Schülerinnen und Schüler waren so begeistert von dem Projekt, dass sie die Arduinos übernommen haben und sich nun hobbymäßig damit daheim beschäftigen.

Weitere Bilder und Filme zum Projekt sind auf der Homepage des Stiftsgymnasiums verlinkt https://www.stiftsgymnasium.de/2020/07/28/schueler-nutzen-corona-phase-um-discos-zu-programmieren/

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren