Goetheschule Wetzlar, Wetzlar Nachhaltige Chemie – Green Chemistry

Nachhaltige Chemie – Green Chemistry, so der Titel des MINT-EC-Camps, das Goetheschülerin Johanna Fabel im November besuchen durfte. Für insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC wurde dies erstmalig von dem an der Universität Regensburg beheimateten „Carl von Carlowitz Center für Nachhaltige Chemie“ und der Fakultät Chemie und Pharmazie der Universität für MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler angeboten.

Die Jugendlichen lernten dabei viele Facetten der Universität Regensburg und des Fachbereichs Nachhaltige Chemie kennen: In Vorlesungen rund um die Thematik der zukunftsorientierten Grünen Chemie wurde auf die Problematik des gesellschaftlichen Anspruchs auf Fortschritt und Wohlstand für alle hingewiesen.

Moderne chemische Forschung liefert den Schlüssel zur Entwicklung von ressourcen- und umweltschonenden Technologien, mit denen global gesunde und nachhaltige Lebensbedingungen sichergestellt werden können.

Diese Forschung konnten die Schülerin*innen vor Ort nicht nur hautnah beobachten, wenn Forscherinnen und Forscher der chemischen Institute ihre Labor Türen öffneten, ihre aktuelle Forschung erklärten und zu Fragen einluden. Die Campteilnehmerinnen und -teilnehmer durften auch in mehreren authentischen Laborpraktika selbst Hand anlegen. So bot sich die Gelegenheit selbst grüne Reaktion in „essbaren“ Lösungsmittel auszuführen, Photochemische Experimente an Lichtreaktoren zu testen, eigene umweltschonende Rezepturen für Lifestyle Produkte zu entwickeln und den Nitrat Schadstoffgehalt im Trinkwasser chemisch präzise zu ermitteln.

Eine praktische Einführung in eigenständige Wissensrecherche und von Wissenschaftler*innen angeleitete chemische Knobeleien forderte die grauen Zellen der Schüler*innen dazu heraus, grün zu denken.

Die Universität Regensburg unterstreicht ihre besondere Kompetenz auf dem Gebiet der Green Chemistry durch vielzählige Veröffentlichungen und Forschungsprojekte, nicht zuletzt aber auch durch angebotene Studienschwerpunkte basierend auf Nachhaltiger Chemie.

Und Johannas Resümee: „Das MINT-EC Camp war von der Thematik sehr interessant! Nachhaltige Chemie ist sehr weit gefächert und ich hatte tolle Einblicke in verschiedene Forschungsgebiete. Es war ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm mit einerseits Vorlesungen, andererseits Laborarbeit und Kontakt zu Studenten und Dozenten. Ich würde jedem so ein Camp empfehlen, da man einfach sehr viel Erfahrung gewinnt und der Kostenaufwand dafür sehr gering ist.“

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren