Goetheschule Wetzlar, Wetzlar Mittelstufenschüler forschen an der Wetzlarer Goetheschule

Zwei Tage im Zeichen der Naturwissenschaften haben jetzt 20 Mittelstufenschüler an der Wetzlarer Goetheschule erlebt. Anlass war das „MINT-Camp“, welches das Wetzlarer Oberstufengymnasiums bereits zum fünften Mal veranstaltete. MINT, das steht für „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik“. Das Camp, das unter dem Motto „Licht und Farbe“ stattfand, richtete sich an Schüler der neunten Klassen der Mittelstufenschulen im Altkreis Wetzlar. Grundgedanke des Projekts ist es, naturwissenschaftlich interessierten Schülern ein weiterführendes Angebot zum Vertiefen der im Unterricht erworbenen fachwissenschaftlichen Arbeitsweisen zu machen. Anliegen ist es dabei auch, anhand des Themas „Licht und Farbe“ einen Eindruck von der Vernetzung der Fächer Biologie, Chemie und Physik zu geben. Ermöglicht wurde das Projekt vor allem durch die großzügige Unterstützung der Bürgerstiftung Wetzlar.

Für die Organisation seitens der Goetheschule waren Patrick Röder, Armin Wagner, Tim Kahler, Dr. Karlheinz Keiner, Dennis Rauscher, Dr. Heidi Theiß-Krämer und Dr. Anette Schmidt verantwortlich. Schulleiter Dr. Carsten Scherließ sowie Christian Schneider, Fachbereichsleiter für die MINT-Fächer, dankten allen beteiligten Kollegen für ihr großes Engagement.

An beiden Tagen standen vor allem Schülerexperimente im Mittelpunkt. So untersuchten die Schüler in Biologie unter anderem, welche Zellbestandteile für die Färbung von Pflanzen verantwortlich sind, in der Chemie isolierten die Camp-Teilnehmer Farbstoffe aus Pflanzen, und verwendeten sie zur Färbung von Textilien. Gerade dieser praxis-orientierte Ansatz war es, der den teilnehmenden Mittelstufenschülern gut gefiel.

So waren die Rückmeldungen der teilnehmenden Mittelstufenschüler auch außerordentlich positiv, vielfach wurde die Meinung geäußert, das MINT-Camp hätte gerne auch länger dauern können. Auch betonten die Schüler die Freundlichkeit der Lehrer sowie das Vertrauen, das diese ihnen beim eigenständigen Experimentieren entgegengebrachten.

Und auch die betreuenden Lehrkräfte waren sehr angetan von der Einstellung und dem Arbeits-eifer der Camp-Teilnehmer und lobten deren Interesse an den Inhalten sowie die Kooperationsfähigkeit.

Zum Abschluss überreichten die Veranstalter der Goetheschule an alle Schüler eine Urkunde, welche die Teilnahme am MINT-Camp bescheinigte, das sich einmal mehr als Erfolgsprojekt erwiesen hat.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren