Herzog-Christoph-Gymnasium, Beilstein MikroMakroMint am 09. Oktober 2019 in Stuttgart - 14 Schüler*innen des Herzog-Christoph-Gymnasiums waren unterwegs

K. Hauser & D. Zähringer (2019)

14 MINT-begeisterte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 und 10 des Herzog-Christoph-Gymnasiums Beilstein besuchten am 09. Oktober 2019 in Stuttgart das „Schaufenster MikroMakroMint“ der Baden-Württemberg Stiftung.

Ein Science Slam von Susanne Grube (Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart) über Zikaden, lenkte das Interesse der Schülerinnen und Schüler auf die Biophysik der Insekten. Winzige Zikaden, welche eine Körperlänge von nur 2-4 mm haben, können Luft in Schwingung versetzen und untereinander kommunizieren. Rahel Bauer (Klasse 9b, NwT1-Profil) fand es faszinierend, dass diese minimale Luftschwingung sichtbar und für unser menschliches Ohr hörbar gemacht werden kann. „Das sind ja spannende und gleichzeitig erschreckende Töne, die diese Winzlinge erzeugen können - da macht Physik richtig Spaß“, so Tabea Schneider, Klasse 9b.

Claudius Schaufler (Fraunhofer-Institut IAO) stellte sein Forschungsthema, die Morgenstadt – Mobilität und Wohnraum der Zukunft, vor. „Gerade der Wandel der Berufswelt, die soziale virtuelle Realität (Social VR), aber auch die Flexibilisierung des Wohnraums und das Carsharing-Verhalten in Großstädten spielen zukünftig eine enorme Rolle, auch besonders für die aktuelle Schüler*innen-Generation“ betont Schaufler.

Bereichert durch die Vorträge besuchten alle 14 Teilnehmer*innen mit Ihren Lehrerinnen Frau Hauser und Frau Zähringer das Schaufenster MikroMakroMint. Hier stellten Schülerinnen und Schüler der letzten Projektrunde ihre Antragsidee und die dazu entwickelten Produkte vor. Jan Engelmann (Klasse 9b, NwT1-Profil) testete den programmierten Flugsimulator eines anderen Gymnasiums: „Das ist erste Klasse, was am Bildschirm darstellbar ist und wie das Cockpit detailgetreu nachgebildet ist!“, staunte Jan. Die 10.-Klässler Nico Krebs, Julian Absolon, Dennis Schäfer und Linus Kaiser waren von der Drohne zur Messung von Luftbestandteilen fasziniert. Das präsentierende Schüler*innen-Team erwähnte, dass die Drohne auf einem benachbarten Modellflugplatz getestet und zusätzlich mit einer integrierten schwenkbaren Kamera ausgestattet wurde, um unter anderem Wärmebildaufnahmen anzufertigen.

Für alle teilnehmenden Schüler*innen wurden am Nachmittag zwei Workshops zum Thema „Programmieren mit dem Arduino“ und „Handystrahlen und Datenschutz - können Handystrahlen schaden“ angeboten. Anwesende Lehrer*innen nahmen am Workshop zur digitalen Bildung in der Schule und einer Vernetzungsrunde für aktuelle und zukünftige Projektteilnehmer statt.

 „Wir sind gespannt auf die Ideen, die an diesem Tag gewachsen sind und in welche Richtung der Forschungsantrag am HCG für die nächste Antragsrunde MikroMakroMint der Baden-Württemberg-Stiftung im Sommer 2020 gehen wird“, äußerte sich Frau Zähringer, Abteilungsleiterin für MINT am Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein. Nun starten die Exkursionsteilnehmer*innen in die Wintersaison des laufenden Schuljahres, um eine eigene Projektidee zu entwickeln.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren