Johann-Michael-Fischer-Gymnasium, Burglengenfeld Kooperation BayNetTree

J. Freier (JMF-Gymnasium)

Wie können Schülerinnen und Schüler einer Kiefer auf dem Pausenhof eine Stimme geben?

Das Johann-Michael-Fischer-Gymnasium Burglengenfeld ist Partnerschule des Netzwerks Bay-TreeNet und damit Bestandteil eines außergewöhnlichen Forschungs-Projekts, das insgesamt zehn über den Freistaat verteilte Bäume - die „talking trees“ - umfasst, die meteorologische Daten in Echtzeit auf eine Homepage senden. Dabei werden die regionalen Folgen des Klimawandels und auf das Wachstum und den physiologischen Zustand von Baumarten für unterschiedliche Gebiete Bayerns erfasst. Somit ist das Gymnasium Teil eines Monitoring-Netzwerks, das es erlaubt, die Reaktion von Bäumen z.B. auf veränderte Großwetterlagen zu analysieren und potenzielle Gefah-ren für die Vitalität betroffener Waldgebiete festzustellen.

Ab dem Frühjahr verleihen die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Burglengenfeld dann ihrem „Talking Tree“ auf dem Pausenhof eine Stimme, indem sie täglich in seinem Namen Sprach-botschaften auf Twitter, sog. tweets, verfassen.

Im einem Workshop mit dem Titel „Regionale Folgen des Klimawandels – Schülerinnen und Schüler bringen Bäume zum Sprechen“ unter Leitung von Herrn Thieroff von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg lernten die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Wissen-schaftsmesse“ nun nicht nur die Grundlagen der Physiologie der Bäume kennen, sondern sie übten sich auch im Auswerten der übertragenen Messdaten und versuchten sich in ihren ersten tweets: Von freundlichen Grüßen aus Burglengenfeld an die Welt über originelle Sprüche im Oberpfälzer Dialekt bis hin zu coolen Reimen - die Schülerinnen und Schüler ließen ihrer Kreativität freien Lauf.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren