Gymnasium Fabritianum, Krefeld Klimabotschafterin gewinnt Fabritz. Der Preis 2019

K Bongarz

Den 2. Preis belegte das Team von "Deckel drauf", das durch das Sammeln von Plastikdeckeln am Fabritianum 50 Polioimpfungen für Kinder in Afrika ermöglicht hat. € 300 gingen an Charlotte und Frida Knoke, Amelie Maes und Lilly Ridders. Auch die Mehrheit der ca. 150 Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung waren von diesem Einsatz besonders angetan: Der mit € 100 dotierte Zuschauerpreis ging ebenfalls an die vier Schülerinnen aus den Klassen 6 und 8.

Über den 3. Preis und damit über € 200 konnte sich der Evangelische Religionskurs der ehemaligen Q2 freuen, der sich durch verschiedene Aktionen im Rahmen des Roze Zaterdag Venlo-Krefeld für die Erinnerungskultur am Fabritianum und in der Stadt Krefeld engagiert hat.

Nicht weniger Applaus und hochwertige Urkunden erhielten die Teams der Streitschlichter und der Sporthelfer sowie der Kunstkurs und der Sozialwissenschaften-Zusatzkurs des letzten Abiturjahrgangs für das Erstellen eines Mahnmals für die homosexuellen Opfer des NS-Regimes beziehungsweise einer Broschüre mit wichtigen Alltagsinformationen für die Zeit nach dem Verlassen der Schule.

Schulleiter Eric Mühle dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz für den von einer privaten Spenderin finanzierten Fabritz-Schulpreis, auch den Lehrerinnen und Lehrer, die die Organisation, das Unterhaltungsprogramm und den Service beim anschließenden Empfang übernommen hatten. Die einzigen Schülerinnen und Schüler, die an diesem Abend „arbeiten“ mussten, waren wie in jedem Jahr der Sanitätsdienst und das Technikteam.

Neben dem Rednerpult brannte während der Veranstaltung als Zeichen der Anteilnahme mit den Familien der Opfer von Halle und der Solidarität mit unseren jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern eine weiße Kerze.

T. Tillmann

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren