Karolinen-Gymnasium Rosenheim, Rosenheim Karo-Schüler gewinnen Superpreis des Landeswettbewerbs Experimente antworten

Dr. Markus Hamberger

Unter den nachdenklich-altehrwürdigen Blicken der Büsten berühmter Naturwissenschaftler und Ingenieure erhielten Franziska Janura, Julian Jäkle und Paul Koula vom Karolinen-Gymnasium Rosenheim im Ehrensaal des Deutschen Museums in München den „Superpreis“ des MINT-Wettbewerbs „Experimente antworten“.

Neben den drei Rosenheimer Sechstklässlern wurden 51 weitere Schüler aus ganz Bayern für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Und das zu Recht, waren doch rund 4000 Teilnehmer bei diesem vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus veranstalteten Wettbewerb angetreten um in drei, über das ganze Schuljahr verteilten Runden biologische, chemische und physikalische Versuche durchzuführen.

Beim Wettbewerb sollten die Teilnehmer beispielsweise selbstgemachte Tintenkiller und geheime Zaubertinte herstellen, mit Stoffen aus dem Haushalt funkelnde Kristalle züchten oder mit einem „im Winkel von 57° zur Senkrechten zersägten Rohr und 6 übereinander geklebten Glasplättchen“ ein sogenanntes Polarimeter zur Untersuchung des Lichts konstruieren. Das Besondere daran: Die jungen Nachwuchsforscher führten die Versuche absolut eigenständig mit „Supermarkt-Chemikalien“ in den heimischen Küchen durch, die kurzerhand zu MINT-Laboratorien umfunktioniert wurden. Dabei wurde alles genauestens notiert, fotografiert, tabellarisiert und letztendlich in Form einer bis zu 20-seitigen „kleinen“ Forscherarbeit der Jury zugesandt.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren