Kardinal-von-Galen-Gymnasium Hiltrup, Münster Kardinal-von-Galen Gymnasium/Münster-Hiltrup

Kardinal-von-Galen Gymnasium, Münster

Zum wiederholten Mal besuchten Studierende des Instituts für Biologie und Biotechnologie der Pflanzen der WWU in Münster in der letzten Woche den Biologie Leistungskurs der Q1, um zusammen mit den Schüler*innen neue Bereiche der Biologie zu entdecken.

Ziel der drei Unterrichtsstunden war es, moderne medizinische Diagnosemöglichkeiten und deren Anwendung in der Forschung kennenzulernen. Als Beispiel wurde in diesem Jahr die Entwicklung von Impfstoffen gegen Krebs herangezogen.  Dazu werden potenzielle Studienteilnehmer*innen gesucht, die ein bestimmtes defektes und damit krebsauslösendes Protein in sich tragen und damit an einer Studie zur Wirksamkeit eines Impfstoffes teilnehmen könnten. Um diese Patienten zu identifizieren, müssen Gewebeproben auf dieses Protein hin untersucht werden. Eine mögliche Methode ist hier das Verfahren der Massenspektrometrie, welches den Kursteilnehmern durch die Studierenden nähergebracht wurde.

Anschließend waren unsere Nachwuchsforscher in der Lage mit Hilfe einer Datenbank aus einer Reihe von Proben, die Träger der Mutationen im gesuchten Protein zu ermitteln und somit potenzielle Studienteilnehmer zu identifizieren.

. Dank dieser Kooperation mit dem Arbeitskreis von Prof. Hippler konnten die Biologen der Q1 dieses sehr aufwendige Verfahren nicht nur theoretisch besprechen, sondern auch praktisch erproben und bekamen einen Einblick in die Proteom-Forschung zur Therapieentwicklung von Impfstoffen.  

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren