Marienschule Lippstadt Gymnasium und Aufbaugymnasium, Lippstadt Känguru-Wettbewerb im Homeschooling

Der diesjährige Känguru Wettbewerb der Mathematik war ursprünglich für den 19. März 2020 terminiert. Jedoch wurden drei Tage zuvor alle Schulen in NRW geschlossen. Um das Känguru dennoch hüpfen zu lassen, mussten die Organisatoren, der gemeinnützige Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin, ein Konzept erstellen, das eine Durchführung trotz der pandemischen Umstände dennoch ermöglicht. Bei diesem mathematischen Einzelwettbewerb müssen die Schülerinnen und Schüler normalerweise in 75 Minuten 30 Aufgaben im multiple-choice-Verfahren lösen. Je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgabe waren unterschiedlich viele Punkte zu erreichen. Um ein bloßes Raten zu verhindern, gab es bei einer falschen Antwort auch Minuspunkte. Da die Teilnehmer die Aufgaben nicht wie sonst üblich in der Schule lösen konnten, musste auch hier das Prinzip des Homeschoolings umgesetzt werden. Das heißt, die Schülerinnen und Schüler konnten online die Aufgaben bearbeiten. Da aber die zeitliche Vorgabe zur Bearbeitung der Aufgaben wegfiel und zudem auch nicht sichergestellt werden konnte, dass alle Teilnehmer die Aufgaben selbstständig ohne Hilfe bearbeitet haben, konnten in diesem Jahr keine Sachpreise für besonders gute Leistungen vergeben werden. Allerdings bekamen alle Teilnehmer unabhängig von ihren Leistungen eine Urkunde und eine sogenannte Würfelschlange zum Knobeln. „Wir hoffen, dass der nächste Wettbewerb am 18. März 2021 wieder unter „normalen“ Bedingungen stattfinden kann“, konstatierte Organisator und Fachlehrer Dietmar Hüster, der sich über die positive Resonanz der online-Teilnahme seitens der Schülerinnen und Schüler freute.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren