Goetheschule Wetzlar, Wetzlar Känguru unter anderen Bedingungen

17 Schüler der Goetheschule haben sich in diesem Jahr zum weltweiten Mathematik-Wettbewerb Känguru der Mathematik angemeldet - aber durch die coronabedingte Schulschließung lief der Wettbewerb anders als erwartet.

Der diesjährige Wettbewerb wurde wegen der Corona-Krise ausschließlich online durchgeführt.

Beim Känguru-Wettbewerb geht es darum, in einer bestimmten Zeit möglichst viele interessante und kniffelige Mathematik-Aufgaben zu lösen. Alle 30 Aufgaben sind Multiple-Choice-Aufgaben, bei denen jeweils genau eine der 5 Antwortmöglichkeiten (Buchstaben A - E) richtig ist. Die Schwierigkeitsstufen sind so gestaffelt, dass zehn Aufgaben mit 3 Punkten, zehn Aufgaben mit 4 Punkten und zehn Aufgaben mit 5 Punkten gelöst werden sollen. Aber Vorsicht: Wer eine falsche Antwort gibt wird sogar noch mit Punktabzug bestraft! Zudem ist die Zeit so eng bemessen, dass die Lösung aller Aufgaben kaum zu bewältigen ist.

Am 30.04. wurde die Aufgaben den Schülern an der Goetheschule in einem begrenzten Zeitfenster über ISERV zur Verfügung gestellt und die Schüler mussten die Lösungen online in einen Antwortbogen eintragen. Aber die Schüler ließen nicht nicht unterkriegen und meisterten auch diese Aufgabe.

Hanna Penner erlangte mit 99,75 Punkten den besten Wert aller Schüler der Goetheschule, gefolgt von Amely Risch mit 97 Punkten und Danielo Graziano mit 93,75 Punkten. Hannah Penner hat ebenso dem weitesten „Känguru-Sprung” (d.h. die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten) geschafft.

In diesem Jahr bekommen alle Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs neben einer Urkunde mit der erreichten Punktzahl und einer Broschüre mit den Aufgaben, Lösungen und weiteren Knobeleien auch ein kleiner Knobelspiel als sogenannten "Preis für alle". Die Auszeichnung der deutschlandweit besten ca. 5% aller Teilnehmenden wurde in diesem Jahr aufgrund der besonderen Wettbewerbsform nicht durchgeführt.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren