Christoph-Probst-Gymnasium Gilching, Gilching Jugend forscht - Mit echtem Erfindergeist aufs Siegertreppchen

Lilli Knieb

Lilli Knieb (9. Jahrgangsstufe) berichtet von ihrer ersten Teilnahme an Jugend forscht:

Dieses Schuljahr habe ich mich in einem Jugend-Forscht-Projekt mit Möglichkeiten befasst, meine Allergie gegen sehr verbreitete Shampoo - Inhaltsstoffe zu umgehen. Dazu habe ich verschiedene Produkte aus Drogeriemärkten getestet, die meine individuellen Allergene, wie Betaine, nicht enthalten. Zusätzlich habe ich eigene Shampooseifen durch Kaltverseifung – also ohne die Öle mit der Lauge zu kochen – hergestellt. Vier verschiedene Rezepte für Haarseifen, die einfach zusammengesetzt sind, wurden produziert. Sie enthalten nur Inhaltsstoffe, die ich gut vertrage. Diesen Seifen habe ich teilweise noch ätherische Öle und Lebensmittelfarbe hinzugefügt und sie über einen Tag hinweg exotherm durchreagieren lassen. Dabei bildete sich im Inneren der Seifen ein heißer Gelkern. Nachdem sie wieder fest geworden und getrocknet waren, konnten sie getestet und bewertet werden.

Die Vorgehensweise, Materialien, Ergebnisse und Entdeckungen meiner Experimente habe ich dann in einer schriftlichen Arbeit zusammengefasst, eingereicht und später beim online-Regionalwettbewerb präsentiert. Dort haben viele junge Forscher*innen aus der Region ihre eigenen Projekte in verschiedenen Fachbereichen, wie Chemie, Biologie, Physik, Mathematik, Technik, ect. und Altersgruppen (Jugend Forscht und Schüler experimentieren) vorgestellt. Nach der Präsentation vor der Jury konnte man bei den „Ständen“ der anderen Teilnehmer vorbeischauen und ihre Projekte ansehen, nachfragen oder mitdiskutieren. Bei dem Online-Wettbewerb „Schüler experimentieren“ habe ich, zu meiner großen Freude, den dritten Platz im Fach Chemie belegt.

Die Experimente und die Teilnahme am Wettbewerb haben mir viel Spaß gemacht und ich habe viel über wissenschaftliches Arbeiten, Schreiben und Präsentieren gelernt. Ich kann es nur jedem empfehlen, alleine oder in einer Gruppe seine Forschungsergebnisse einzureichen. Es gibt Geldpreise zu gewinnen und bei einer besonders guten Arbeit hat man sogar die Chance weiter in den Landeswettbewerb zu kommen!

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren